Wien ORF.at Kulinarium
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 16:55
Andrea Karrers Küchentipps Nockerl - einfach aber köstlich
Nockerl sind einfach: Außer Mehl, Eier, Butter und Gewürzen benötigt man nur mehr das Wissen um das richtige Verhältnis der Zutaten, um daraus eine kulinarische Köstlichkeit zu zaubern. Von Andrea Karrer kommen die Tipps.
Wichtig ist flott zu arbeiten
Wichtig ist vor allem, die Zutaten für den Nockerlteig rasch zu verarbeiten, den Teig nicht zu lange rühren, sonst werden die Nockerln hart.

Die richtige Konsistenz überprüft man mit dem Kochlöffel: Zieht sich der Teig, dann ist er richtig. Ist er zu dünnflüssig, Mehl beifügen, ist er zu dick, noch etwas Milch zugießen. Nockerln immer in reichlich kochendes Salzwasser einlegen. Nockerln während des Kochens öfter umrühren, damit keine Klümpchen entstehen.

Einmal aufkochen lassen, wenn die Nockerln an die Oberfläche steigen, dann sind sie gar. Nockerln abseihen, mit kaltem Wasser abschrecken, gut abtropfen lassen.
Nockerln
Zutaten für 4 Portionen:

40 dag Mehl (glatt)
6 dag zerlassene Butter
2 Eier
1 Dotter
15 cl Milch
½ Kaffeelöffel Salz
Muskat
8 dag Butter zum Schwenken
Zubereitung:
Mehl mit flüssiger Butter, Eiern, Dotter und Milch mit einem Kochlöffel glatt rühren. Mit Salz und Muskat würzen. Teig portionsweise auf ein kleines Brett geben und mit dem Rücken eines kleinen, spitzen Messers vom Brett in kochendes Salzwasser schaben. Oder den Teig mit Hilfe einer speziellen Nockerlpressen oder -sieb direkt in das Kochwasser hobeln. Man kann auch aus dem Teig mit einem kleinen Löffel kleine Portionen abstechen und in das siedende Salzwasser einlegen.

Hinweis: Öfter umrühren, damit keine Klümpchen entstehen.

Nockerln einmal aufkochen lassen. Hinweis: Die Nockerln sind abseihen, heiß abschwemmen. Butter in einer Pfanne schmelzen und die Nockerln darin schwenken.
Eiernockerln
Grundrezept Nockerlteig

4 Eier
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Muskat
Zubereitung:
Eier verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, Nockerln damit übergießen und unter ständigem Wenden braten bis die Eier - nicht all zu fest - stocken.

Variation: Eier mit 1/8 l Sauerrahm verquirlen und die abg’schmalzenen Nockerln damit übergießen.

Die klassische Beilage zu Eiernockerln ist Grüner oder Gurkensalat. Und als Getränk Bier.

Krautspatzen: Nockerln mit klein geschnittenem, in Butter geröstetem Sauerkraut vermengen.

Apfelspatzen: Äpfel schälen, vierteln, entkernen, in dünne Spalten schneiden und in erhitzter Butter weich dünsten. Mit den Nockerln vermengen.

Erdäpfelspatzen: Gekochte, geschälte Erdäpfel in Scheiben schneiden, in Butter braten, mit Salz und Kümmel würzen und mit den Nockerln vermengen.

Das Wort Nocken reimt sich nicht zufällig auf Verlocken…. Sind doch tatsächlich Nockerln eines der süßesten Verführungen der altösterreichischen Mehlspeisküche, von den weich-flaumigen Topfennockerlnnockerln bis zu den schwerelosen Schnee.
Topfennockerln
Zutaten für 6 Portionen:

50 dag Topfen
1 Ei
2 Dotter
1 Packung Vanillezucker
Schale von 1 Zitrone (unbehandelt), abgerieben
4 dag Weizengrieß
5 cl Sauerrahm
Prise Salz
Rum
Kristallzucker
Butterbrösel:
15 dag Butter
12 dag Semmelbrösel
2 Esslöffel Kristallzucker
1 Kaffeelöffel Vanillezucker
1 Prise Zimt

flüssige Butter zum Beträufeln
Staubzucker zum Bestreuen
Zubereitung:
Topfen gut ausdrücken und passieren. Hinweis: Es sollte 30 dag trockene Topfenmasse ergeben. Topfen mit Ei, Dottern, Vanillezucker, Zitronenschale, Grieß, Sauerrahm, Prise Salz gut verrühren und die Masse etwa 2 Stunden kalt stellen.

Aus der Masse mit Hilfe von zwei Esslöffeln Nockerln formen, in mit wenig Salz, Rum und Zucker versetztes kochendes Wasser einlegen und bei geringer Hitze etwa 12 Minuten ziehen lassen.

Butter in einer Pfanne erhitzen, Bröseln, Zucker und Vanillezucker beifügen und unter Rühren knusprig rösten. Prise Zimt beifügen, kurz durchrühren und Butterbröseln von der Hitze nehmen.

Nockerln mit einem Lochschöpfer aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen und vorsichtig in den Bröseln wenden. Mit flüssiger Butter beträufeln und mit Staubzucker bestreut servieren.
Dazu herrlich:
Herzkirschenkompott
Zutaten für 4 Portionen:

30 dag Kirschen
2 dl Rotwein
7 dag Erdbeermark
2-3 Esslöffel Kristallzucker
ausgekratztes Mark von Vanilleschote
1 Zimtstange
1 Nelke
1 Kaffeelöffel Vanillepuddingpulver
Saft von 1 Orange
2 cl Kirschwasser
Zubereitung:
Kirschen waschen, entstielen, entkernen. (Hinweis: Saft auffangen.) Rotwein mit Erdbeermark, Zucker, Vanillemark und -schote, Zimt, Nelke, ausgetretenen Kirschensaft etwa 5 Minuten kochen. Vanillepuddingpulver mit Orangensaft glatt rühren und den Fond damit binden. Kirschen beifügen, darin ziehen lassen.

Mit Kirschwasser abschmecken und abkühlen lassen.