Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Pfefferspray (Bild: APA/Fritz Press)
Gericht
Pfeffersprayattacke: 15 Jahre Haft drohen
Gleich zwei Attacken auf Passanten, eine davon mit Pfefferspray, sollen zwei Verdächtige im Jänner in Gänserndorf verübt haben. Nun müssen sie sich vor Gericht dafür verantworten. Ihnen drohen wegen Verwendung einer Waffe bis zu 15 Jahren Haft.
Mann und Frau brutal ausgeraubt.
Frau erlitt schwere Augenreizung
Zu dem Vorfall kam es am helllichten Tag mitten in Gänserndorf. Die beiden 20-jährigen Slowaken beobachteten einen Mann beim Telefonieren, gingen zu ihm hin, bedrohten ihn und raubten ihm das Mobiltelefon sowie Bargeld.

Nur wenig später setzten sie ihre Tour fort und attackierten eine Frau, die gerade mit ihrem Pkw wegfahren wollte. Die beiden verwendeten dabei einen Pfefferspray, die Frau erlitt eine schwere Augenreizung.

Die beiden Verdächtigen konnten der Frau die Handtasche entreißen und liefen davon.
Schwerer Raub unter Verwendung einer Waffe
Nach einer Anzeige stellte die Polizei die beiden Männer und verhaftete sie. Da ein Pfefferspray als Waffe gilt, müssen sich die Männer nun wegen schweren Raubes unter Verwendung einer Waffe vor Gericht verantworten. Der Strafrahmen für diese Tat liegt zwischen fünf und 15 Jahren Haft.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News