Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Feuerwehrtaucher (Bild: APA)
CHRONIK
Über Böschung in die Ybbs gestürzt: Mann tot
Ein 20-jähriger Mann ist am Sonntag tot in Waidhofen an der Ybbs gefunden worden. Laut Polizei dürfte er bei einer Grillparty am Freitag 14 Meter abgestürzt und in die Ybbs gestürzt sein. Am Sonntag wurde der Abgängige als vermisst gemeldet.
Freundin meldete den Mann als vermisst
Der junge Mann war seit dem Grillfest, das unmittelbar auf einem Gelände neben der Ybbs, stattgefunden hat, abgängig.

Laut Polizei dürfte bei dem Fest auch Alkohol getrunken worden sein, niemand dürfte etwas vom Verschwinden des jungen Mannes bemerkt haben.

Seine Freundin alarmierte schließlich die Polizei, Taucher der Wasserrettung und Einsatzkräfte der Feuerwehr nahmen die Suche auf.
In der Dunkelheit in die acht Meter tiefe Ybbs gestürzt.
Fremdverschulden wird ausgeschlossen
Am Sonntagvormittag entdeckten die Einsatzkräfte dann die Leiche des Vermissten. Die Ermittlungen ergaben, dass der Mann in der Dunkelheit über eine senkrecht abfallende Böschung und anschließend in die an der Unfallstelle etwa acht Meter tiefe Ybbs stürzte.

Fremdverschulden wird von den Ermittlern ausgeschlossen. Die Leiche des Mannes wird nun obduziert, heißt es bei der Polizei.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News