Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Sky Europe, Boeing 737 (Bild: skyeurope)
WIRTSCHAFT
Ungewissheit für SkyEurope-Passagiere
Wer einen SkyEurope-Flug ab Wien gebucht hat, muss weiterhin bangen. Der Flughafen sagte zu, SkyEurope-Flüge bis Freitag um 24.00 Uhr abzufertigen. Danach würden die Dienstleistungen aber eingestellt, sollte SkyEurope nicht zahlen.
SkyEurope beruhigt.
SkyEurope: "Kein Grund zur Besorgnis"
Bis Freitag, 24.00 Uhr werden SkyEurope-Flüge in Schwechat auf jeden Fall abgefertigt, auch wenn die angeschlagene slowakische Billigairline die offenen Rechnungen nicht bis 15.00 Uhr begleichen sollte.

Danach würden die Dienstleistungen jedoch eingestellt, sagte Flughafenvorstand Herbert Kaufmann: "Es muss auch einmal Schluss sein. Und diesen Schlussstrich werden wir dann setzen, wenn wir bis 15.00 Uhr nicht unsere ausstehenden Forderungen, die wir jetzt eingefordert haben, erfüllt bekommen."

SkyEurope-Sprecher Ronald Schranz versicherte indes neuerlich, dass es keinen Grund zur Besorgnis gebe und man "mit aller Macht" dafür sorgen werde, die Bedingungen zu erfüllen.
Flüge am Samstag gefährdet
Laut SkyEurope-Homepage sind rund ein halbes Dutzend SkyEurope-Flüge zwischen Freitag, 15.00 Uhr und 24.00 Uhr, von Wien aus geplant, unter anderem nach Barcelona, Bukarest, Lissabon und Larnaca. Ihr Start ist von Flughafenseite damit gesichert.

Danach würde der Flughafen bei Nichtzahlung alle Dienstleistungen für abfliegende SkyEurope-Maschinen einstellen, hieß es am Donnerstag. Mit der Klarstellung will der Flughafen verhindern, dass Fluggäste umsonst anreisen.

Betroffen könnten am Samstag rund ein Dutzend Flüge der Billigairline ab Wien sein, darunter nach Alicante, Athen, Barcelona, Split und Dubrovnik. Erster Abflugtermin wäre um 6.05 Uhr.
SkyEurope hat auch einen "Plan B und C".
Schulden bis zu vier Millionen Euro
Der Marktanteil von SkyEurope auf dem Flughafen Wien lag im Vorjahr bei rund sechs Prozent, dürfte aber seit Ausbruch der Krise und der Kapazitätsrücknahme gesunken sein. Für einen Rückzug aus Wien gibt es laut Schranz "einen Plan B und C", man hoffe aber, dass er nicht notwendig sein werde.

Um welche Summen es geht, ist weiterhin unklar. SkyEurope soll laut Medienberichten beim Flughafen bis zu vier Millionen Euro Schulden angehäuft haben. Diese stammen aber aus der Zeit vor dem Gläubigerschutzverfahren, während es jetzt um die laufenden Gebühren geht.

Laut SkyEurope habe man aber einen Überbrückungskredit erhalten, mit dem die offene Summe beglichen wird. Für die Zeit nach der Restrukturierung, spätestens Ende des Jahres, gebe es Zusagen für frisches Investorengeld, um möglichst schnell wieder in die profitable Zone zu kommen.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News