Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Plakat NÖ Landesausstellung 2009 (Bild: NÖ Landesausstellung)
LANDESAUSSTELLUNG 2009
Marschall Konev, der Befreier Prags
Marschall Ivan Stepanovič Konev war während des Zweiten Weltkriegs einer der wichtigsten sowjetischen Heerführer. Der spätere "Held der Sowjetunion" eröffnete die Schlacht um Berlin und "befreite" am 10. Mai 1945 Prag kampflos.
Marschall Konev (Bild: Ludwig Boltzmann-Institut für Kriegsfolgen-Forschung)
Marschall Ivan Stepanovič Konev
Marschall Konev befreit das KZ Auschwitz
Marschall Ivan Stepanovič Konev ist für Österreich und Tschechien im Jahr 1945 eine wichtige Persönlichkeit. Ende April und Anfang Mai 1945 steht die Rote Armee bereits weit in Österreich und vor Prag.

Marschall Ivan Stepanovič Konev (1897-1973) ist Kommandant der 1. Ukrainischen Front und eröffnet im April die Schlacht um Berlin. Bereits zuvor hatte er das KZ Auschwitz befreit.

Die Einnahme der Hauptstadt ist ihm allerdings nicht vergönnt: die „Schlacht um Berlin“ wird von Marschall Georgij Konstantinovič Žukov (1896-1974) geschlagen. Konev muss auf Befehl Stalins mit seinen Truppen Richtung Prag marschieren.
Vlasov-Armee wechselt die Seiten und unterstützt die Bürger von Prag.
Prager Bevölkerung vertreibt NS-Besatzer
Dort griffen allerdings die Prager Bürger bereits selbst zu den Waffen. Im „Prager Aufstand“ versuchen sie ab 5. Mai die NS-Besatzer zu vertreiben.

Die Prager können die Vlasov-Armee, eigentlich Verbündete des Deutschen Reichs, auf ihre Seite ziehen – eine entscheidende Entwicklung.
8. Mai 1945: die deutschen Soldaten ziehen aus Prag ab.
Prag wurde von Konev "befreit"
Es kommt zu Kämpfen in Prag, zu den letzten Ausschreitungen der NS-Okkupanten an den Tschechen und den ersten Übergriffen der Tschechen auf die deutsche Zivilbevölkerung. Schließlich konnten die Aufständischen mit General Rudolf Toussaint, dem Bevollmächtigten der Wehrmacht im Protektorat, den Abzug der deutschen Truppen aushandeln.

Am 8. Mai zogen die deutschen Soldaten ab. Zwei Tage später erst erreichte Marschall Konev Prag und „befreite“ die Stadt kampflos. Während Žukov Berlin „einnahm“, konnte Konev Prag nur „befreien“ – so die Aufschriften auf den beiden Gedenkmedaillen.
„Konev wird in Österreich wie kein anderer mit der Besatzung durch die vier alliierten Mächte in Verbindung gebracht", so der Grazer Historiker Harald Knoll.
Konev war Militärkommissar in Österreich
Konev wirkte von Juli 1945 bis April 1946 in Österreich. Er war sowjetischer Militärkommissar in Österreich und Oberkommandierender der Zentralen Gruppe der Streitkräfte mit dem Sitz in Baden bei Wien.

Der Grazer Historiker Harald Knoll vom Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgen-Forschung: „Konev wird in Österreich wie kein anderer mit der Besatzung durch die vier alliierten Mächte in Verbindung gebracht. Beratungen mit seinen französischen, britischen und amerikanischen Kollegen waren Medienevents – dementsprechend oft wurde er auch abgelichtet und die Gruppenaufnahmen der 'Vier' zum Symbol der Besatzungszeit.“
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News