Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Der Transport auf dem Wasser soll in NÖ forciert werden (Bild: ORF NÖ)
WIRTSCHAFT
Transportmittel Schiff soll forciert werden
Nö. Unternehmen sollen in Zukunft verstärkt auf das Transportmittel Schiff setzen. Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav (ÖVP) hat deshalb in Flandern (Belgien) eine mögliche Zusammenarbeit besprochen.
Hafen Antwerpen: 170.000 Beschäftigte
40 Prozent der Güter werden in Belgien mit dem Schiff transportiert. Der Welthafen Antwerpen macht klar, welche Bedeutung der Gütertransport auf dem Wasser in Belgien hat. Allein hier sind 170.000 Menschen im Bereich Logistik beschäftigt.

Flanderns Ministerpräsident Kris Peeters ist überzeugt, dass der Verkehr von und nach Niederösterreich noch ausgebaut werden könnte - zum Vorteil beider Regionen.
Der Hafen in Antwerpen (Bild: ORF NÖ)
Der Hafen von Antwerpen - ein Hafen der Superlative.
ecoplus organisiert direkte Zugverbindungen.
"Verkehr zunehmend auf Schiene und Wasser"
Auch Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav (ÖVP) unterstreicht die gemeinsamen Anliegen: "Flandern und NÖ geht es darum, dass wir den Verkehr zunehmend von der Straße auf die Schiene und natürlich auch aufs Wasser bringen - und da können wir einiges gemeinsam bewirken."

Erster konkreter Schritt: vom ecoplus-Cluster Logisitik werden direkte Züge von Krems und Ennshafen nach Antwerpen organisiert - und zwar sogenannte Ganzzüge, also Züge, die in beiden Richtungen beladen werden und daher besonders effizient unterwegs sind.
Wirtschaftslandesrätin Bohuslav will die Zusammenarbeit mit Flandern intensivieren (Bild: ORF NÖ)
Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav (ÖVP) will die Zusammenarbeit mit Flandern intensivieren.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News