Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Das Wrack vor der Bergung (Bild: Paul Plutsch)
CHRONIK
Leiche in einem Auto in der Donau entdeckt
Am Dienstagvormittag wurde bei Ybbs (Bez. Melk) in einem Autowrack eine Leiche entdeckt. Bei dem Toten könnte es sich nach Angaben der Polizei um einen seit drei Jahren verschwundenen Mann handeln.
Auto nur durch Zufall gefunden
Das Autowrack mit dem Toten wurde durch Zufall entdeckt, denn beim Anlegen eines Schiffes verwickelte sich die Ankerkette mit dem Auto.

Die Polizei wurde alarmiert, Cobra-Taucher untersuchten das Wrack.
Vor der Bergung (Bild: Paul Plutsch)
Vor der Bergung des Autos.
Mann war seit drei Jahren abgängig
Dabei stellte sich heraus, dass sich im Auto ein Leiche befindet. Mit einem Feuerwehrkran wurde das Wrack an Land gezogen.

Die Polizei vermutet, dass es sich bei dem Toten um jenen 40-jährigen Mann aus Ybbs handelt, der schon seit März 2007 abgängig ist. Damals gab es eine großangelegte Suchaktion.
Das Wrack vor der Bergung (Bild: Paul Plutsch)
Dieses Schiff streifte beim Anlegen das unter der Wasseroberfläche liegende Auto.
Polizei nimmt Selbstmord an
Die Angehörigen werden jetzt vom Kriseninterventionsteam betreut. Die Obduktion soll jetzt klären, ob es sich bei dem Mann tatsächlich um die vor drei Jahren verschwundene Person handelt.

Laut Polizei dürfte der Mann im MÄrz 2007 Selbstmord begangen haben.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News