Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Almaz und Karlheinz Böhm. Bild: menschenfuermenschen.at
Almaz und Karlheinz Böhm
LEUTE
Essl Social Prize an "Menschen für Menschen"
Der mit einer Million Euro dotierte Essl Social Prize wird Samstagabend an das Ehepaar Almaz und Karlheinz Böhm und ihre Organisation "Menschen für Menschen" überreicht, die sich Hilfsprojekten in Äthiopien widmet.
"Zukunft für vier Millionen Menschen"
"In den vergangenen drei Jahrzehnten gelang es dem Ehepaar weit über vier Millionen Äthiopiern eine Zukunft zu schenken", heißt es seitens der Essl Foundation, der Stifterin des Preises.
Frau mit ihren Kindern in Äthiopien (Bild: EPA/Tobias Hase)
Eine Mutter mit ihren zwei Kindern in Babile: "Menschen für Menschen" hilft bei der Wasserversorgung und der schulischen Ausbildung.
Neues Projekt im Umweltbereich.
Zugang zu Solarenergie ermöglichen
Mit dem Geld wird ein Entwicklungsprojekt mit Schwerpunkt Solarenergie im Washa-Catchment umgesetzt. Dieses Gebiet in Äthiopien umfasst etwa 70 Quadratkilometer, es hat ungefähr 10.000 Bewohner.

Ziel des Projekts ist es, nicht nur die Wohnhütten mit Solarlampen auszustatten, sondern der Bevölkerung einen generellen Zugang zu Solarenergien ermöglichen. Dadurch wird ein eigener Wirtschaftszweig, der sich mit Solarenergie beschäftigt, entstehen.
Georg Sporschill war der erste Preisträger.
Der zum vierten Mal vergebene Preis wird am Samstag in der Wiener Hofburg überreicht.

Neben den Stiftern Martin und Gerda Essl haben unter anderem die bisherigen Preisträger Pater Georg Sporschill (Straßenkinder-Projekt in Rumänien), Tiborne Szekeres (Behinderten-Initiative in Ungarn) und Bill Drayton (Ashoka) erwartet.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News