Wien ORF.at Freizeit
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 16:49
Amethyst-Welt
Amethyst-Welt
Kulturpark Kamptal als "Geopark" anerkannt
Der Kulturpark Kamptal ist von der UNESCO als "Geopark" anerkannt worden. Anlass war die Eröffnung der Amethyst-Welt rund um den hier in Maissau vorkommenden Halbedelstein.
Der Halbedelstein Amethyst kommt bei Maissau in einer ungewöhnlich großen Ader vor. In einem etwa 40 Meter langen Schaustollen können nun in der Amethyst-Welt besonders schöne Exemplare besichtigt werden.
Amethyst-Welt
Schmuck aus Maissau
LH Pröll: "Sorgsam mit dem Juwel umgehen"
Im Rahmen der Eröffnung wurde auch die Urkunde überreicht, die den Kulturpark Kamptal aufgrund seiner geologischen Besonderheiten als "UNESCO-Geopark" ausweist. Diese Auszeichnung wurde bisher weltweit erst 34 mal verliehen.
Die Auszeichnung bedeutet für die Region freilich auch eine Verpflichtung, wie Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) bei der Eröffnung betonte. Er appelliert daran, sorgsam und sensibel mit diesem Juwel umzugehen.
Amethyst-Welt
Glitzernd und selten
Amethysten sind 280 Millionen Jahre alt und chemisch betrachtet die stabilste Form von kristallisiertem Siliziumdioxid. Und Amethysten sind sehr selten.

Den violett schimmernde Bänderametysthen gibt es nur in 20 Regionen weltweit. In Maissau befindet sich eine besonders mächtige Ader: Sie ist mindestens 400 Meter lang, 40 Meter der Ader wurden bisher freigelegt und bilden den Kern der Amethyst-Welt.

Eine weitere Attraktionen der Ametyst-Welt ist das Schürffeld im Freigelände. Hier können die Besucher selbst Amethysten suchen.
Amethyst-Welt
Die Betreiber der Amethyst-Welt rechnen mit 30.000 Besuchern jährlich. Eine Zahl, die nicht zu hoch gegriffen scheint. Schließlich haben bereits im Vorjahr, noch vor der Eröffnung schon 17.000 Menschen die Maissauer Amethysten besucht.