Wien ORF.at Freizeit
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 16:45
Thomas Berzina (Bild: ORF/ Günther Pichlkostner)
Der "Botschafter des Buches" persönlich
Thomas Brezina ist im Rahmen der Initiative "NÖ liest" Botschafter des Buches 2011 geworden. Er möchte die Botschaft, dass das Lesen von Büchern nach wie vor ein Abenteuer ist, verbreiten, hat er in der "Nahaufnahme" erzählt.
Brezinas Lieblingsautor: Charles Dickens. "Lese sehr viele philosophische Bücher"
Thomas Brezina zählt zu den erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchautoren im deutschsprachigen Raum. mehr als 450 Bücher, etwa die Reihe rund um die "Knickerbocker-Bande", "Ein Fall für dich und das Tiger-Team" oder über das sprechende Fahrrad "Tom Turbo", hat er veröffentlicht.

Selbst liest Brezina gerne philosophische Bücher und viele Biographien, "weil es mich interessiert, wie Menschen ihr Leben gemeistert haben und was man daraus lernen kann", erzählte er Judith Weissenböck in der "Nahaufnahme". "Charles Dickens aber ist mein absoluter Lieblingsautor". In seine Literatur könne er richtig versinken.
20 Millionen mal in 35 Sprachen verkauft
Der Erfolg von Thomas Brezina ist in eindrucksvollen Zahlen belegt, die ihn selbst aber wenig zu interessieren scheinen. "Für mich zählt jede einzelne Seite, die ich schreibe", sagte Brezina, "für mich zählt die Herausforderung, was fällt mir jetzt ein."

Neben der Schriftstellerei produziert Brezina auch für das ORF-Kinderprogramm "Okidoki". "Gute Zeiteinteilung und sich auf das Wesentliche beschränken" sei das Geheimnis dahinter. Er sei nie ein Mensch gewesen, der viel auf Partysgeht, sondern laut Brezina ein Mensch, der gesagt hat: "Ich will schreiben und alles andere daraus wird sich ergeben."
Drei Lebensmittelpunkte. In London, in Wien und am Neusiedler See
London sei seine Wahlheimat geworden. "Ich mag den englischen Stil sehr gerne, die Höflichkeit mag ich sehr", zeigte sich Brezina begeistert.

Den österreichischen Charme dürfe man aber nicht unterschätzen. Daher fühle er sich auch in Wien und in seinem Domizil am Neusiedler See - wo er den Sommer verbringt - zu Hause. "Beides ist mir wichtig, aber ich vermische es sehr gerne."
Seit 15 Jahren auch UNICEF-Botschafter
Es sei ihm ein Anliegen, die verschiedenen UNICEF-Projekte zu unterstützen - egal, ob es um Fahrräder für Mädchen in Ghana, die es ihnen ermöglichen, die Schule zu besuchen, geht oder um groß angelegte Impf-Projekte. "Sie helfen Kindern wirklich und zwar dort, wo es am nötigsten ist", meinte Brezina.

Ob er UNICEF auch finanziell unterstützt, sagte Brezina nicht. "Über Geld spreche ich nicht." Nur soviel: Geld spende er prinzipiell anonym, das sei seine Privat-Angelegenheit.
"Nahaufnahme - Radio NÖ ganz persönlich", 26.6.11