Wien ORF.at Kulinarium
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 16:54
Johann "ZAPPA" Cermak Die Pastete des Musikers
Er zählt zum Urgestein der österreichischen Musikszene: Johann "Zappa" Cermak. Seine Band "Die Bluespumpm" gibt es schon mehr als 30 Jahre lang, und mit großem Erfolg. Der Selbstversorger macht gerne seine eigene Pastete.
Vorbereitung:
"Zappa" kocht für Sie:

Kochen ist für mich wie eine Session auf der Bühne. Bei jedem Song wird improvisiert und genau so wird nie die gleiche Speise gleich zubereitet.

Nach kurzen Überlegungen möchte ich Euch eine Zubereitung von einer Pastete geben, bei der meine Freunde einfach nicht widerstehen können und so lange essen bis der Boden der Schüssel ganz hell hervorleuchtet.

ALSO: ca.500 gr. Leber – Hasenleber, Gänseleber, Hühnerleber, auch vom Schaf oder Wild kann sie sein. Hast Du all diese Möglichkeiten nicht, na dann Schweins- oder Rindsleber.

Wichtig ist, nicht nur eine Art von Leber. Also zwei bis drei Sorten, aber eine sollte überwiegen, denn danach richtet sich der Geschmack des Tages.

Dann - ein kleiner Anteil Lunge, zwei bis drei Nieren ( in der Größe von Schafnieren), zwei bis drei Magen (aber nur das schönste Fleisch) vom Geflügel. Sollte sich eine kleine Milz verirrt haben dann nimm sie dazu, denn Milz macht fröhlich.
Ja ganz wichtig, es macht einen herrlichen Geschmack, etwas Fett aus der Bauchhöhle vom Geflügel oder Hasen, nicht vom Schaf, denn das könnte zu intensiv sein.

Das alles schön auswaschen und von Haut und Flaxenresten befreien, denn die Pastete soll einem ja auf dem Gaumen zergehen. Alles in kleine grobe Stücke schneiden, so dass man sie dann schnell braten kann.
So jetzt brauchen wir noch: ¼ Butter, 2 Zwiebel, 1 Knoblauch, 6 Eier, Salz, Pfeffer, Majoran oder Thymian – je nach Geschmacksrichtung.
Zubereitung:
ca.1/3 von der Butter in einer Pfanne zergehen lassen, darin einen feingeschnittenen Zwiebel mit den grob geschnitten Innerein , Salz und Pfeffer - in der Butter braten.

Ist es halb durch dann die Gewürze, 2 –3 Knoblauchzehen zerdrücken und dazugeben, 5 Eier hineinschlagen. Immer umrühren sonst legt sich das Ganze am Boden an und das wollen wir ja nicht.

In der Zwischenzeit kochen wir ein Ei (hart) - später zum garnieren.

Jetzt das Ganze in einen Mixbecher geben. Die noch heißen gebratenen Innerein & Eier, die restliche Butter, den rohen in Achteln geschnitten Zwiebel und die restlichen rohen Knoblauchzehen und kräftig mixen. WICHTIG - ist der Mixbecher nicht groß genug, dann das Ganze einfach in mehrere kleinere Portionen teilen, denn sonst ärgert man sich nur beim Mixen.

Sofort noch im warmen Zustand vom Mixbecher in ein Gefäß z.B. Glasschüssel leeren, je nach Feeling mit grüner Petersilie und Scheiben von einem gekochten Ei garnieren. Die Pastete zum abkühlen an einen kühlen Ort stellen.

NA UND JETZT GUTEN APPETIT – Grüße ZAPPA

PS: Das ist nur eine Richtlinie. Man kann natürlich je nach Geschmack auch noch anders würzen und natürlich die Menge verkleinern, aber bei unseren Festln sind ja immer genug Gäste.
Mehr über Johann Cermak
Johann Cermak wurde 1949 im Waldviertel geboren und konnte – wie er selbst sagt – schon damals keine Noten lesen. 1966 bekommt er den Spitznamen „Zappa“ verpasst. Damals war er in der Forstwirtschaft tätig.

Freunde erkennen die Ähnlichkeit zwischen ihm und Frank Zappa und seitdem ist ihm der Name geblieben. 1967 bekommt er seine erste Gitarre und bereits 1969 gründet er seine erste Band die „Magic Slaves.“

1970 übersiedelt er mit dem Wunsch Musiker zu werden, nach Wien und muss erst einmal in einem Werkzeuglager arbeiten. 1972 kauft er sich die erste Mundharmonika und versucht vergebens sich diese Kunst anzueignen.
Die Gründung der "Bluespumpm“
Erst ein Freund aus Kalifornien kann ihm dabei helfen. Von 1974 bis 1976 absolvierte er jeden Auftritt mit einer anderen Band. Am 20. November 1975 wird die „Bluespumpm“ aus der Taufe gehoben.

1977 hängt er den Lagerleiterstellvertreterberuf wieder an den Nagel und zieht zurück ins Waldviertel auf einen Bauernhof und ist seitdem Selbstversorger.
Erst nach 23 Jahren Verlobungszeit geheiratet
1981 gesellt sich Erika zu ihm, sie ist Live-Tontechnikerin, gute Fee und organisiert bei der „Bluespumpm“ mit. Nach 23-jähriger Verlobungszeit haben die beiden im Juni 2003 geheiratet.