Wien ORF.at Kulinarium
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 16:55
Richard Pils Verleger und Schlossherr
Richard Pils ist der Leiter des Verlags "Bibliothek der Provinz" und er setzt sich leidenschaftlich für das ländliche Niederösterreich ein. Er ist Eigentümer von Schloss Raabs an der Thaya, und seine Vision ist, hier eine Landesausstellung über das Thayatal zu machen.
Von der Mathematik bis zur Malerei
Richard Pils wurde am 25. 12. 1946 in Engerwitzdorf bei Gallneukirchen geboren und ist aufgewachsen in Wartberg ob der Aist und im Haselgraben.

Er besuchte die Bundeslehrerbildungsanstalt in Linz studierte Mathematik und Physik an der Universität Innsbruck, Pädagogik und Germanistik an der Universität Klagenfurt, Soziologie und Rechte an der Universität Linz, Malerei und Graphik an der Akademie der Bildenden Künste in Wien.

Er gründete 1989 den Verlag "Bibliothek der Provinz" mit Hauptsitz in Großwolfergs bei Weitra. Inzwischen hat er ca. 750 Buchtitel herausgegeben. Dabei wurde er mehrmals mit dem österreichischen Staatspreis ausgezeichnet.
Bild: "Bibliothek der Provinz"
Schloss Raabs als Kulturzentrum
Richard Pils ist seit 1996 Eigentümer des Schloss Raabs an der Thaya, hat sich um die Sanierung der Schlossanlage und Ausbau zu einem Kulturzentrum, Ausstellungen, Internationale Geigen-/Kammermusikwochen verdient gemacht

Seine Vision ist eine Landesausstellung 2009 mit dem Thema "Die Thaya Lebensraum, Wirtschaftsraum und Kulturraum".
Ausgezogener Apfelstrudel
Zutaten:

1/2 kg Mehl
3 EL Sonnenblumenöl
Prise Salz
Äpfel
Zucker
Vanillezucker
Rosinen
Zimt
Butter
Zubereitung:
Eine halbes Kilo Mehl aufs Nudelbrett häufen auf dem Mehlberg ein Grübchen machen und ins Grübchen 3 Esslöffel Sonnenblumenöl leeren, eine Prise Salz drüber stetig etwas lauwarmes Wasser beimengen und einkneten, bis ein nicht zu fester bzw. weicher Teig entsteht solange kneten und auch schlagen bis er sich vom Brett löst, Blasen macht und einen seidigen Glanz erhält, dann mit Öl bestreichen und an einer lauwarmen Stelle ca. eine halbe Stunde rasten lassen.

Inzwischen richtet man die Apfelfülle her: In einer Schüssel Apfelspalten mit Zucker, Vanillezucker, Rosinen und Zimt vermengen.

Nun über den Tisch ein Tuch ausbreiten, dieses mit Mehl bestauben und den Teig in alle Richtungen ausziehen, dass man eine "darunterliegende Zeitung lesen könnte" den hauchdünnen Teig mit zerlassener Butter bestreichen und die Apfelfülle auf dreiviertel der Teigfläche aufbringen. Das vierte Viertel freilassen, damit der Strudel eine knusprig blättrige Kruste bekommt.

Indem man das Tuch auf einer Seite in die Höhe zieht, kann man das Ganze einrollen und auf das eingefettete Backblech heben. Die Oberseite mit zerlassener Butter bestreichen.

Schließlich bei ca. 180 Grad eine halbe Stunde goldgoldgoldgelb backen.