Wien ORF.at Kulinarium
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 16:55
Bild: ORF
Prominente in Küche und Karriere
Ingrid Hirschhofer: Die etwas andere Skiläuferin
Ingrid Hirschhofer ist Skiläuferin - und das ganz ohne Schnee. Sie hält mittlerweile 20 Weltmeistertitel im Grasskilauf. Im Studio erzählt sie, wie sie dazu gekommen ist - und was sie gerne isst.
12 Jahren erstmals Grasski gefahren
Ingrid Hirschhofer ist am 30. November 1963 in Schwarzensee geboren, wo sie mit
ihren beiden Geschwistern in der elterlichen Landwirtschaft aufgewachsen ist.

Mit 12 Jahren sah sie im Nachbarort ein Grasski-Rennen. Ihre Begeisterung war
auf Anhieb so groß, dass ihr ihr Vater bald darauf die ersten Grasski kaufte.

Auf den umliegenden Wiesen des elterlichen Hofes folgten die ersten Fahrversuche,
wobei ihr die Eltern mit der gleichen Begeisterung zur Seite standen.
20 Weltmeister-, über 50 Staatsmeistertitel
In der nächsten Zeit entstand ein regelmäßiges Training und nach etwa einem Jahr nahm sie erstmals an einem Wettkampf teil.

Die folgenden Rennen verliefen für Ingrid Hirschhofer sehr erfolgreich und sie wurde 1976 in die Grasski ÖSV Schüler- und Jugendmannschaft aufgenommen. Noch im selben Jahr durfte ich bei der Jugend-Europameisterschaft teilnehmen und errang mit 14 Jahren meinen ersten großen Erfolg: Jugend-Europameisterin im Slalom.

Heute hat sie bereits 20 Weltmeistertitel, 19 Europaschafts- und über 50 Staatsmeistetitel in der Tasche.

Ingrid Hirschhofer ist ledig, lebt aber seit mehr als 10 Jahren mit ihrem Partner zusammen im "selbstgebauten Haus".
Bunter Gemüse-Nudelsalat
Zutaten für 4-6 Portionen:

25 dag Nudeln (z. B. Farfalle)
Salz
15 dag Erbsen (tiefgekühlt)
20 dag Geselchtes
1 Bund Radieschen
2 Kästchen Gartenkresse
3 Esslöffel Weißweinessig
2 Kaffeelöffel Senf
Pfeffer aus der Mühle
Prise Zucker
6 Esslöffel Gemüsebouillon (Würfelsuppe)
6 Esslöffel Öl
1 Zwiebel
15 dag Mais (Dose)
Zubereitung:
Die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen. Während der letzten zwei Minuten der Garzeit die Erbsen beifügen, mitkochen, anschließend alles abseihen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.

Geselchtes in Würfel schneiden. Radieschen putzen, waschen und in Spalten schneiden. Kresse mit einer Schere abschneiden und bis auf drei Esslöffel mit Essig, Senf, Salz, Pfeffer, Prise Zucker, Bouillon und Öl mit dem Stabmixer fein pürieren. Zwiebel schälen, in feine Würfel schneiden, zur Marinade geben und eventuell mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.

Nudeln mit Marinade, Erbsen, Radieschen, Geselchtem sowie Mais gut vermengen und etwa 20 Minuten ziehen lassen. Mit der restlichen Kresse bestreut servieren.


Rezept erstellt von Andrea Karrer