Wien ORF.at Kulinarium
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 16:56
Prominente und ihr Lieblingsrezept Jürgen Wilke und seine Heilbuttfilets
Jürgen Wilke ist Schauspieler aus Leidenschaft 1980 gründete er den "Laxenburger Kultursommer", der Jahr für Jahr vom Lustspiel bis zur Ernsten Musik künstlerisch hochwertige Unterhaltung bietet. Sein Lieblingsrezept ist Heilbutt mit Basilikumschaum.
Vom Schauspielschüler zum Theaterintendanten
Jürgen Wilke wurde am 21. November 1928 in Berlin geboren. Noch im Kindesalter übersiedelte er ins ostpreußische Königsberg, wo er das Gymnasium besuchte und aus dem er 1945 vor den russischen Besatzern nach Hamburg floh.

Dort begann er eine Ausbildung an der Schauspielschule des Hamburger Schauspielhauses. Seine ersten Engagements hatte er 1949 am Stadttheater Oldenburg und 1950 am Stadttheater Kiel. In Düsseldorf war er Mitglied des Gründgens-Ensembles, dann folgten die Münchner Kammerspiele und das Hamburger Schauspielhaus. 1956 kam Wilke nach Wien, wo er im Theater in der Josefstadt und am Burgtheater spielte.
Jürgen Wilkes "Laxenburger Kultursommer"
1966 übernahm Wilke die Festspiele in Andernach am Rhein. Von hier aus entstanden Kontakte zu den 1964 gegründeten Festspielen in Stockerau. Gemeinsam mit dem damaligen Intendanten Otto Kroneder gebar Wilke die Idee einer Zusammenarbeit zwischen den beiden Festspielstätten. Nach Kroneders Tod im Jahr 1971 übernahm er bis 1997 die Leitung der Stockerauer Festspiele. In der Folge war Wilke von 1981 bis 1996 Intendant der Perchtoldsdorfer Sommerspiele. Und er gründete im Jahr 1980 den "Laxenburger Kultursommer".

Im Laufe der Jahre hat Jürgen Wilke mehr als 60 Inszenierungen - vom klassischen Repertoire über die Komödie bis hin zum Lustspiel und musikalische Werke - erarbeitet. Bei ihm spielten Schauspieler wie z. B. Nadja Tiller, Gusti Wolf, Ida Krottendorf, Heinrich Schwaiger, Hans Peter Heinzl oder Frank Hoffmann. 1982 wurde Wilke der Berufstitel Professor verliehen.
Heilbuttfilets mit Basilikumschaum
Zutaten für 4 Portionen:

4 Heilbuttfilets (60 dag)
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer aus der Mühle
3 EL Zitronensaft
2 EL Butter
1 EL Olivenöl

Basilikumschaum:
4 Eiklar
Prise Salz
2 Dotter
1 KL Parmesan
3 EL Basilikum, gehackt
Zubereitung:
Heilbuttfilets mit der Knoblauchzehe einreiben, salzen, pfeffern und mit Zitronensaft beträufeln.

Butter und Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Fischfilets einlegen und bei geringre Hitze auf beiden Seiten etwa 2 Minuten braten. In eine Auflaufform geben und mit dem Bratrückstand übergießen.

Für den Basilikumschaum Eiklar mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen. Dotter mit Parmesan und Basilikum schaumig schlagen und unter den Eischnee heben.

Die Masse mit einem Löffel auf den Filets verteilen und die Heilbuttfilets im vorgeheizten Rohr bei 200 Grad etwa 10 Minuten überbacken.

Sofort anrichten.

Dazu passen Buttererdäpfel und Blattsalat.

Rezept von Radio NÖ-Köchin Andrea Karrer