Wien ORF.at Kulinarium
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 16:45
Isabella Suppanz (Bild: Lukas Beck)
Letzte Saison mit Auflauf
Seit sechs Jahren leitet Isabella Suppanz die Geschicke des Landestheaters St.Pölten, mit dem neuen Spielplan geht sie in ihre letzte Saison als Prinzipalin. Ihr Lieblingsrezept: Erdäpfel-Birnen-Auflauf.
Erdäpfel-Birnen-Auflauf
1kg. Festkochende Bio-Erdäpfel aus dem Waldviertel
4 feste Birnen
2 mittelgroße Schalotten
2 EL Zitronensaft
1/16 Butter
3 Eier
1 Becher Schlagobers
Salz
Pfeffer
Eine Prise Muskat
Salbeiblätter
Die Zubereitung
Die Schalotten schälen, fein schneiden und in Olivenöl glasig andünsten. Danach auf dem Boden einer feuerfesten Form verteilen. Erdäpfel schälen und blättrig schneiden. Birnen halbieren, das Gehäuse entfernen, und ebenfalls in feine Scheiben schneiden, sofort mit dem Zitronensaft beträufeln. Erdäpfel- und Birnenscheiben spiralförmig in die Form legen. Salzen, gut pfeffern und Muskat darüber reiben. Eier mit dem Obers verschlagen und über die Scheiben gießen. Butterflocken daraufsetzen und die zerzupften Salbeiblätter darüber streuen. Im vorgeheizten Rohr (200 Grad) zugedeckt 25 Minuten backen, danach das Backpapier entfernen, Hitze auf 160 Grad reduzieren und ca. 20 Minuten weiterbacken.

Rezept erstellt von Isabella Suppanz
Mehr zu Isabella Suppanz
Isabella Suppanz wurde 1952 in der Steiermark geboren. Sie besuchte die Volksschule in Wildon, das Gymnasium in Leibnitz und in Bad Radkersburg, wo sie maturierte. Danach absolvierte sie Sprachaufenthalte in England (Nähe London) und Paris. 1972 immatrikulierte sie in der Uni Wien (Theaterwissenschaft, Romanistik, Kunstgeschichte). Neben dem Studium arbeitete Suppanz als Instumentallehrerin, Bühnenbild - und Regieassistentin (VT, Burgtheater, Josefstadt), danach als Associate Producer von Musikdokumentationen für das kanadische und amerikanische Fernsehen. Es folgten zahlreiche Auslandsaufenthalte und eine Schauspielausbildung in Lee Strasbergs Studio in New York.

Anschließend gründete sie eine Freie Gruppe in Wien und machte eigene Inszenierungen. Nach Abschluss des Studiums arbeitete sie als Regieassistentin, Produktionsdramaturgin und Regisseurin am Burgtheater. Aufgrund ihrer Heirat verlegte sie ihren Wohnsitz nach Frankfurt und Bad Homburg und war als freie Regisseurin tätig. Nach der Scheidung kehrte sie nach Wien und war Dramaturgin am Theater in der Josefstadt. Weiters hat sie Lehraufträge am Institut für Theaterwissenschaft (Produktionsdramaturgie) und Max-Reinhardt-Seminar (Regie) und Gastdramaturgien am Burgtheater. Seit 1995 Initiatorin und Leiterin des internationalen Theaterfestes „Grenze im Fluss-Meja na reki".

Seit 2005 ist sie künstlerische Leiterin des Landestheaters St. Pölten. Demnächst beginnt die neue Spielzeit, die auch gleichzeitig ihre letzte sein wird.
"Radio NÖ am Vormittag", 1.9.11