Wien ORF.at Kulinarium
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 16:54
Köstlich Kulinarisch Waldviertler Reiberknödel
Nur ein kleiner Auszug aus dem österreichischen Knödelindex, der veranschaulicht wie knödelreich unser Land ist. Andrea Karrer hat Waldviertler Reiberknödel für Sie vorbereitet.
Zutaten für 8 Stück:
75 dag mehlige Erdäpfel
25 dag Erdäpfel, am Vortag gekocht
Salz
Zubereitung:
Rohe Erdäpfel schälen, in eine Schüssel mit kaltem Wasser reiben (daher der Name Reiberknödel) und etwa 15 Minuten stehen lassen, bis sich die Stärke am Boden abgesetzt hat. Wasser abgießen und die Erdäpfel mit Hilfe eines Küchentuchs gut ausdrücken.

Wichtig:
Die Erdäpfelstärke, die sich im Wasser abgesetzt hat, für die Weiterverarbeitung des Teiges beiseite stellen!

Gekochte Erdäpfel schälen, durch eine Erdäpfelpresse drücken und mit den ausgedrückten, rohen Erdäpfeln, der abgesetzten Stärke sowie Salz rasch zu einem glatten Teig verarbeiten.

Aus dem Teig mit nassen Händen 8 Knödel formen, in kochendes Salzwasser einlegen und bei geringer Hitze etwa 30 Minuten kochen.
Tipp: Wenn man der Knödelmasse eine halbe, altbackene, eingeweichte, gut ausgedrückte Semmel beifügt werden die Knödel flaumiger.

Tipp: Wenn man dem obigen Knödelteig noch 10 dag Topfen, 1 Ei sowie etwas Grieß beimengt erhält man die Strapaziknödel.