Wien ORF.at Kulinarium
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 16:56
Marga Swoboda Die Journalistin kocht deftig
Seit 12 Jahren ist Marga Swoboda "Tag für Tag" in der Kronenzeitung - beziehungsweise schreibt sie die gleichnamige Kolumne und ist für zahllose Artikel und Engagements im österreichischen Printbereich bekannt. Privat kocht die gebürtige Vorarlbergerin gern einmal deftig.
Eine bewegte Karriere
Marga Swoboda wurde 1955 in Düns, einem Bergdorf in Vorarlberg geboren. Wegen Mathematik schaffte sie die Matura nicht und machte daraufhin einige Volontariate wie z. B. in Werbeagenturen, Heiratsinstituten und landete bei der Neuen Vorarlberger Tageszeitung.

Nach neun Jahren, in denen sie in fast allen Ressorts gearbeitet hatte, brach Swoboda nach Wien auf und wurde freie Mitarbeiterin beim "Wiener" und beim "Basta". Im Kurier schrieb sie die so genannten Sonntagsreportagen. Dazu schrieb sie für das Wirtschafsmagazin "der trend". Danach übernahm sie die Chefredaktion der "Wienerin" und später die Redaktionsleitung der "Krone Bunt".
Die "ausgezeichnete" Pendlerin
Seit 12 Jahren schreibt sie täglich eine Kolumne in der Kronenzeitung unter dem Titel "Tag für Tag", immer wieder scheinen dort auch Reportagen und Portraits von ihr. Swoboda bekam für ihre Arbeit einige Auszeichnungen, wie den Preis des Kuratoriums für Verkehrssicherheit sowie des Kuratoriums Sicheres Österreich.

Marga Swoboda führt ein Pendlerdasein zwischen Liechtenstein und Wien, sie ist mittlerweile Liechtensteinerin. Sie hat vier Söhne. Sie lebt seit 22 Jahren mit dem Schauspieler Fritz Hammel zusammen. Ihre Hobbys sind: Wurzelsuche in den heimatlichen Regionen, Psychologie, Kino, Lesen und alles, was mit Frankreich zu tun hat.
Käsespätzle
Zutaten:
25 ¿ 30 dag Mehl
¼ l Wasser
1-2 Eier Salz
5 dag Fettkäse
5 dag Sauerkäse (würziger Magerkäse)
8 dag Butter
1 Zwiebel
Zubereitung
Die Zutaten werden rasch zu einem Teig vermengt (nicht rühren und schlagen) und durch ein großlochiges Sieb (Spätzlehobel) in das kochende Salzwasser gedrückt. Wenn die Spätzle schwimmen, seiht man sie ab und bestreut sie lagenweise mit geriebenem Käse. Die ringelig geschnittenen Zwiebeln werden in der heißen Butter geröstet und darübergegeben.