Wien ORF.at Schallaburg
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 16:56
Plakat der Ausstellung (Bild: Schallaburg)

Die Kreuzzüge, ihre Grundlagen und ihre Mythen sind Thema der nächsten Ausstellung auf der Schallaburg. Zahlreiche Exponate aus dem Orient und europäischen Museen sollen die unterschiedlichen Aspekte dieser umstrittenen Ära beleuchten. [mehr...]
Bundeskanzler Raab (Bild: Ludwig Boltzmann-Institut)

Karl Benesch, Jahrgang 1931, arbeitete in der Nachkriegszeit als Pressefotograf. Als 24-Jähriger war er am 15. Mai 1955 in Wien unterwegs, um diesen Tag, an dem der Staatsvertrag unterzeichnet wurde, zu mit Fotos zu dokumentieren. [mehr...]
Die Ausstellung "Österreich ist frei" hat bisher 150.000 Besucher auf die Schallaburg gelockt

Auf der Schallaburg ist am Mittwoch der 150.000 Besucher der Ausstellung "Österreich ist frei" begrüßt worden. Das macht die Schau über den österreichischen Staatsvertrag zur erfolgreichsten Ausstellung in dem Renaissance-Schloss in den letzten zwanzig Jahren. [mehr...]
Das Exponat: Die Gewehrkugel (Bild: BIK)

Persönliche Erinnerungen, die nahe gehen: Mit zehn ausgewählten Exponaten aus der Zeitgeschichtlichen Sammelaktion wird auf der Schallaburg „erlebte Geschichte“ sicht- und hörbar gemacht. Darunter ist auch eine Gewehr-Kugel, die einen Zeitzeugen sieben Monate in jugoslawischer Kriegsgefangenschaft „begleitete“. [mehr...]
Uniformen der Alliierten auf der Schallaburg (Bild: APA)

Zu Kriegsende 1945 war Österreich nicht bloß von vier, sondern von sechs Mächten besetzt. In der südlichen und südwestlichen Steiermark agierten mit Tito-Jugoslawien und Bulgarien die beiden „kleinen“ Besatzungsmächte. Die Besatzung durch die Bulgaren dauerte nur wenige Wochen und stellt heute eine weitgehend unbekannte Komponente dar. [mehr...]
Zeitzeugen

Für die Stadt Baden war der Abzug der Besatzungssoldaten 1955 eine große Erleichterung. Plünderungen, Erschießungen und Vergewaltigungen habe es nach 1945 gegeben und an die 60 Selbstmorde, erinnert sich der langjährige Badener Bürgermeister Viktor Wallner. [mehr...]
Mauthausen (Bild: APA)

Im Konzentrationslager Mauthausen, das von den Nazis 1938 errichtet worden war, kamen mehr als 100.000 Menschen ums Leben. Noch wenige Tage vor Kriegsende ermordeten die Nazis Gefangene. Am 5. Mai 1945 kam ein Panzerspähtrupp der US-Armee in das Konzentrationslager. [mehr...]
Zeitzeugen

Krankenhausalltag im Jahr 1946: eine einzige Injektionsspritze für eine voll belegte
80-Betten-Abteilung im Krankenhaus Baden! Berthold Weinrich schildert seine Arbeitsbedingungen als junger Arzt in einem Spital in der Nachkriegszeit.   [mehr...]
Die Fakten

50 Jahre Staatsvertrag das Jubiläum ist seit Wochen ein Hauptthema. Und dennoch wird der Staatsvertrag erst verständlich, wenn man die historischen Hintergründe kennt. [mehr...]
Eine Hand voll Erbsen (Bild: ORF)

Die Versorgungslage der Wiener Bevölkerung war zu Kriegsende katastrophal. Staatskanzler Renner bat die Sowjets um Hilfe. Stalin ließ am
1. Mai 1945 an die hungernden Wiener 1.000 Tonnen Erbsen verteilen. [mehr...]
weitere Meldungen