Wien ORF.at Daheim in NÖ
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 16:45
Günther Frank (Bild: ORF)
"Radio NÖ Nahaufnahme"
Günther Frank: Ein Multitalent ist 75
Schauspieler, Tänzer, Sänger, Moderator, Entertainer, Maler: Das Multitalent Günther Frank ist 75 Jahre alt. Auf Radio NÖ moderierte er "Frank und Frei", die Vorläufersendung der "Nahaufnahme". Dort war er zu Gast.
"Ein Glaserl Wein hab ich getrunken"
"Ich habe ganz brav und keusch gefeiert, wie es sich für einen 75-jährigen Mann gehört. Ich habe gemalt. Ich habe gut gegessen, obwohl ich abnehmen sollte", sagt Günther Frank in der "Nahaufnahme" mit Judith Weissenböck. Am 16. September ist der Entertainer 75 Jahre alt geworden.

"Ich hab mit meiner Tochter, die ist auch schon 40, viel über den Vati geplaudert. Ich habe auch ein Enkelkind, das ich heiß liebe, und der Tag war vorbei. Ein Glaserl Wein hab ich noch getrunken." Der Vater und Großvater ist ein "Hans Dampf" mit einer schillernden Karriere. In der "Nahaufnahme" erzählte er über die wichtigsten Stationen seiner Karriere.
Günther Frank (Bild: ORF)
"Mein Schatz, komm mit ans blaue Meer"
Günther Frank wurde 1936 in Wien geboren und maturierte am Realgymnasium in Horn, von 1955 bis 1959 studierte er Malerei und Kunsterziehung an der Wiener Akademie der bildenden Künste, daneben jobbte er in Filmateliers und als Buchvertreter. In diesen Jahren schwang Frank auch kräftig das Tanzbein: Er ertanzte sich 1959 den Titel des österreichischen Rock'n Roll-Meisters.

Nach einem zusätzlichen Schauspiel- und Gesangstudium bewies Frank dann auch Bühnen-Talent: Er trat fünf Jahre en suite als Kabarettist im "Simpl" bei Karl Farkas auf, spielte Theater - von Boulevard-Stücken über Nestroy-Possen bis zum "Bürger als Edelmann" unter Jean Louis Barrault am Burgtheater - und machte sich einen Namen als Operettenbuffo und Musicaldarsteller. Eigene Soloabende führten Frank von New York über Rio de Janeiro bis nach Hongkong. Im Frühjahr 1959 war der erste Film mit ihm, "Mein Schatz, komm mit ans blaue Meer", zu sehen.
Frank schrieb Schlagergeschichte. "Der Solist ist ganz bescheiden"
Auch als Sänger erwies Frank sich in den verschiedensten Sparten begabt - Schlagergeschichte schrieb er etwa mit "Oh Honey, Du paßt so gut zu mir", gleichzeitig war er auch in der klassischen Operette, im Chanson und auch im Jazz zu Hause.

"Ich habe immer bemerkt, dass der Solist ganz bescheiden ist. Placido Domingo etwa, den habe ich oft auch interviewt. Die Chorsänger, die pudeln sich oft auf. Jetzt werden alle Chorsänger böse auf mich sein. Macht nix, ich singe auch ohne Chor", sagt Frank.

Sein Schaffen als Maler hat Frank in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland dokumentiert - so erregte er etwa als Österreich-Vertreter bei der "Art Expo", der größten Messe für zeitgenössische Kunst in New York, gemeinsam mit Ernst Fuchs 1985 Aufsehen.
Rundfunkkarriere ab 1986. Zehn Millionen Radiohörer in Amerika
Zu Beginn des Jahres 1986 startete er eine monatlich ausgestrahlte Rundfunkreihe in den USA und in Kanada, die mit über 26 Sendestationen ein Publikum von mehr als zehn Millionen Hörern erreichte. Als Moderator führt er seit 1987 bei Radio Wien durch unzählige Hörfunksendungen, seine Stimme ertönte etwa in "Autofahrer unterwegs".

Gastauftritte bei "Musik ist Trumpf", "Dalli Dalli" und der "Peter Alexander Show" machten ihn zusätzlich populär. Seine eigenen Fernsehshows hießen "Ich lade gern mir Damen ein", "Ich lade gern mir Freunde ein" und "Ich lade gern mir Nachbarn ein". Und auf Radio NÖ moderierte er „Frank und Frei“, die Sendung in der er jetzt selbst zu Gast war.
Sendungshinweis
"Radio NÖ Nahaufnahme", Sendung vom 18.9.2011.