Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Hand greift nach Tippkick-Figur (Bild: DPA)
Fussball in St. Pölten
Sanierung statt Neubau
Vieles deutet darauf hin, dass es in St. Pölten nun doch kein neues Fußball-Stadion geben wird. Stattdessen wird der alte Voith-Platz um 90.000 Euro saniert. Mit den Arbeiten soll bereits im Herbst begonnen werden.
Dringender Handlungsbedarf
Die Zustände auf dem Voithplatz sind einer Landeshauptstadt nicht würdig, sagte Sport- Landesrätin Petra Bohuslav (ÖVP).

Nun soll er saniert werden. Mit jeweils 40.000 Euro von Stadt und Land sowie 10.000 Euro vom niederösterreichischen Fußballverband wird der SKN St. Pölten unterstützt.

Obmann Christian Walter: "Es werden die Tribüne und die Gehwege, die Kabinen, das Flutlicht und die WC-Anlagen saniert, damit wir auf dem Voith-Platz einen Mindeststandard haben."
Gespräche mit dem Bund
90.000 Euro sind zwar eine große Summe, aber viel zu wenig für einen Stadionneubau, der damit in immer weitere Ferne zu rücken scheint. Bohuslav führt zwar noch immer Gespräche mit dem Bund, derzeit gibt es aber noch keine konkreten Ergebnisse.

Geplant wäre das Projekt neben dem Ratzersdorfer See. Das Stadion würde 27 Millionen Euro kosten und könnte 13.000 Zuschauern Platz bieten.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News