Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Mehrere Rollen Toilettenpapier in einem Lager (Bild: APA)
Für Chinarestaurants
Unmengen Klopapier von ÖBB gestohlen
Mehrere Mitarbeiter in einem Lager der ÖBB in Schwechat sollen mehr als ein Jahr lang Toilettenpapier und Papierservietten gestohlen haben. Die Polizei schätzt den Schaden auf 110.000 Euro.
Beute an Restaurants weiterverkauft
Die Verdächtigen schmuggelten laut Polizei seit Juni des Vorjahres das Toilettenpapier und die Servietten mit der legalen Fracht von Lkws aus dem Lager.

Mit der Unterstützung von Lkw-Chauffeuren sollen sie die Beute an einen Hehler verkauft haben.

Dieser belieferte laut Polizei vor allem Chinarestaurants mit den gestohlenen Hygieneartikeln, die einen Wert von 110.000 Euro haben sollen.

Das Geld wurde unter allen Beteiligten aufgeteilt.
Verdächtige laut Polizei geständig
Die Verdächtigen, gegen die der Sicherheitsdienst der ÖBB und die Bundespolizeidirektion Schwechat ermittelten, sollen die Diebstahlserie gestanden haben. Sie werden angezeigt.

Bei einer Hausdurchsuchung bei einem mutmaßlichen Hehler wurden laut Polizei Teile der Beute entdeckt. Auch er wird angezeigt.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News