Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Silvesterraketen (Bild: APA)
Chronik
Unfälle mit Feuerwerkskörpern
Immer wieder kommt es zu schweren Unglücken in Zusammenhang mit Feuerwerkskörpern, vor allem in Asien. Ein Überblick über die größten Katastrophen der vergangenen zehn Jahre.
Die schwersten Zwischenfälle
20.12.2006 - Ein Großbrand vernichtet Teile des Einkaufszentrums "Excalibur City" nahe des niederösterreichisch-tschechischen Grenzüberganges Kleinhaugsdorf/Hate. Das Feuer dürfte durch eine Serienexplosion von Feuerwerkskörpern entstanden sein. Angaben über Tote oder Verletzte gab es zunächst nicht.

3.12.2006 - In einer britischen Feuerwerksfabrik sterben durch eine Explosion zwei Feuerwehrleute. Zwölf Menschen werden bei dem Unglück in Ringmer im Südosten Englands schwer verletzt.

14.6.2006 - Eine Explosion in einem Lager für Feuerwerke in der westungarischen Stadt Baltonfuzfo kostet vier Arbeiter das Leben. In dem Gebäude waren 40 Tonnen Feuerwerkskörper gelagert.

15.9.2005 - Nahe der ostindischen Stadt Patna sterben 32 Menschen, als eine Feuerwerksfabrik in die Luft fliegt.

12.1.2005 - Bei einer Explosion in einer chinesischen Feuerwerksfabrik kommen 25 Menschen ums Leben. Die meisten der Opfer sind junge Frauen. Der Besitzer der Fabrik in Xiangfen im Norden des Landes flüchtet.

6.8.2004 - Bei einer Explosion und einem anschließenden Brand in einer illegalen Feuerwerksfabrik in Madrid sterben zwei Menschen, 17 werden verletzt. Die Detonation ist so heftig, dass eine angrenzende Lagerhalle teilweise einstürzt.

8.8.2004 - Drei Menschen sterben bei Explosionen in einer Feuerwerksfabrik am Rand von Budapest. Ein durch die Detonationen ausgebrochenes Großfeuer greift auf mehrere Einfamilienhäuser über.

31.12.2003 - Bei einem durch Feuerwerkskörper ausgelösten Brand in einem Markt auf den Philippinen werden 18 Menschen getötet. Das Unglück ereignet sich in Lucena City, 120 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Manila.

30.12.2003 - Eine Explosion in einer Feuerwerksfabrik in der Stadt Tieling in der Provinz Liaoning im Nordosten Chinas fordert 36 Tote und 18 Schwerverletzte. Zum Jahreswechsel auf 2004 gibt es in China noch ein weiteres Unglück mit neun Opfern.

27.8.2003 - Durch eine gewaltige Detonation in einem illegalen Lager für Feuerwerk kommen in Südchina 20 Menschen ums Leben.

20.2.2003 - 95 zumeist junge Leute kommen in einem Musikclub in West Warwick (US-Bundesstaat Rhode Island) ums Leben, als ein Feuerwerk zu Beginn eines Konzerts der Rockband "Great White" außer Kontrolle gerät.

2.12.2002 - Bei einer Explosion einer illegalen Feuerwerksfabrik im Norden Chinas in der kleinen Ortschaft Jijiahe in der Provinz Shaanxi werden 13 Menschen getötet.

23.10.2002 - Bei Bränden in indischen Feuerwerksfabriken in Hyderabad im Bundesstaat Andhra Pradesh und in einem Dorf in Tamil Nadu sind 25 Tote zu beklagen.

17.9.2002 - 18 Menschen kommen in Attur im südlichen Bundesstaat Tamil Nadu in Indien bei der Explosion eines Feuerwerkstransporters ums Leben.

30.12.2001 - Bei einer Explosion in einer Feuerwerksfabrik in Huangmao in der ostchinesischen Provinz Jiangxi sterben mehr als 100 Menschen.

16.7.2001 - Durch die Explosion illegal gelagerten Sprengstoffs werden in Mafang in der Provinz Shaanxi im Nordwesten Chinas mindestens 47 Menschen getötet.

7.3.2001 - Zahlreichen Kindern und Lehrern kostet eine Explosion in einer Volksschule in der Gemeinde Wanzai in der Provinz Jiangxi (Ostchina), in der neben dem Unterricht noch Feuerwerkskörper hergestellt wurden, das Leben. Es gibt Berichte von mehr als 60 Toten.

5.8.2000 - Bei einer Explosion von Feuerwerkspulver werden in China 27 Menschen getötet. Zu der Explosion kommt es, als ein Fabrikant von Feuerwerkskörpern in Shangli im Osten des Landes zwei Tonnen Pulver in seine Wohnung transportieren will.

30.6.2000 - Durch eine Detonation in einer Feuerwerksfabrik in der südchinesischen Stadt Waihai (Provinz Guangdong) kommen 32 Menschen ums Leben.

13.5.2000 - Im niederländischen Enschede sterben bei einer Explosion in der Lagerhalle für Feuerwerkskörper 22 Menschen. Hunderte Personen werden verletzt.

11.3.2000 - Eine Explosion in einer illegalen Feuerwerksfabrik in der Provinz Jiangxi im Osten Chinas fordert 33 Todesopfer.

6.11.1999 - Bei einem durch Feuerwerkskörper verursachten Brand werden auf einem Markt in Sonepat in Indien 42 Menschen getötet.

26.9.1999 - Mitten im Zentrum der zentralmexikanischen Stadt Celaya explodieren ein Lager für Sprengstoffe und Feuerwerkskörper sowie ein Gastank. Mindestens 56 Menschen werden dabei getötet, rund 360 Menschen werden verletzt.

24.1.1998 - Die Explosion von vier Lastwagen voller Feuerwerkskörper auf einem Markt im Norden Chinas kostet 40 Menschen das Leben. Eine Feuerwerksrakete war auf einen der Lastwagen abgefeuert worden und hatte die Explosionen ausgelöst.

3.12.1996 - Bei zwei Explosionen in einer Kohlengrube und einer Feuerwerksfabrik in China sind 113 Todesopfer zu beklagen.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News