Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Das umstrittene Gemälde (Bild: ORF/C. Kovar)
Umstritten
Dollfuß-Bild wird verhängt
Das umstrittene Wandbild im Altarraum der Prandtauerkirche in St. Pölten, das unter anderem Engelbert Dollfuß zeigt, wird verhängt. Dies werde in "nächster Zeit" erfolgen, hieß es am Donnerstag von Bischof Klaus Küng.
Der Altar der Prandtauerkirche (Bild: ORF/C. Kovar) Solange, bis Klarheit herrscht
Schon in den nächsten Tagen solle das Bild verhängt werden. Solange, bis geklärt ist, ob die umstrittene Fläche übermalt werden soll oder das ganze Bild hinter dem Hochaltar ersetzt werden muss.

Das steht nach einem Gespräch des Bischofs mit dem Kirchenrektor Knittel und dem Denkmalamt der Diözese fest.

Küng betonte aber, dass das Bild "in einem geschichtlichen Kontext als Ausdruck der Dankbarkeit" für die Rückgabe dieser Kirche an die Diözese konzipiert gewesen sei. Es sei "keinerlei politische Botschaft beabsichtigt, auch nicht eine Beurteilung der Vorgangsweise im Ständestaat."
Kirche in Zeit von Dollfuß zurückgegeben
Die Prandtauerkirche wurde 1708 bis 1712 errichtet und später von Kaiser Josef II. säkularisiert. Die gesamte Inneneinrichtung wurde an andere Kirchen verteilt und der Kirchenraum selbst als Lager für andere Zwecke verwendet. Auf die Bitte von Bischof Memelauer wurde die Kirche in der Regierungszeit von Dollfuß wieder zurückgegeben.
Das umstrittene Gemälde (Bild: ORF/C. Kovar)
Das in Anlehnung an den barocken Stil gemalte Wandbild wurde von den deutschen Künstlern Manfred Stader und Edgar Müller gefertigt. Es zeigt in einem Teil Engelbert Dollfuß, Julius Raab und den damaligen Bischof Michael Memelauer.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News