Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Logo Landesausstellung (Bild: Landesausstellung)
"Feuer & Erde"
3.000 Menschen besuchten Landesausstellung
Die Landesausstellung 2007 in St. Peter/Au und in Waidhofen/Ybbs ist seit Freitag eröffnet. Am Samstag, dem ersten offiziellen Publikumstag sind 3.000 Menschen zu den beiden Ausstellungsorten in St. Peter in der Au und Waidhofen an der Ybbs gekommen.
Zufrieden mit den Besucherzahlen
Das schöne Wetter haben viele zu einem Ausflug ins Mostviertel zur Landesausstellung genutzt. Hermann Dikowitsch, der Verantwortliche der Landesausstellung, zeigt sich sehr zufrieden mit den ersten Besucherzahlen.
Einladung zum Nachdenken
Die heurige Landesaustellung ist eine Einladung zum Nachdenken. Das zeigt sich schon bei der Eröffnung in St. Peter in der Au. Schließlich ist die Ausstellung zwei ganz grundlegenden Elementen gewidmet: Der Erde in St. Peter und dem Feuer im 20 Kilometer entfernten Waidhofen an der Ybbs.

Zwei Schauen mit dem gleichen Ansatz: Der Mensch soll sich bewusst werden, woher er kommt und wohin er geht. Dazu laden Kunstwerke, historische Rückblicke und Raumgestaltungen ein.
Eröffnung der Landesausstellung (Bild: APA)
850 Exponate auf 2.000 Quadratmetern
Das Element Erde wird im Renaissanceschloss St. Peter in der Au präsentiert, das Element Feuer im Rothschildschloss von Waidhofen an der Ybbs. Das Rothschildschloss wird dabei von einem Glasquader und einer Glaspyramide gekrönt.

Auf insgesamt 2.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden mehr als 850 Exponate präsentiert. Der zeitliche Bogen spannt sich von archäologischen Funden bis zu zeitgenössischer Kunst. Die Landesausstellung 2007 mit dem Titel "Feuer & Erde" ist bis 4. November zu sehen.
Pröll spricht Umgang mit Natur an
Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) sprach in seiner Eröffnungsrede den Umgang mit der Natur an: "Der Respekt vor der Schöpfung ist etwas, der uns leider in dieser Generation allzu oft und allzu intensiv abhanden gekommen ist. Nicht zuletzt deswegen, weil wir uns selber als Menschheit Hilfsmittel angeeignet haben, durch unseren geistigen Fortschritt, die uns im besten und wahrsten Sinne des Wortes in die Lage versetzen, Berge zu versetzen."
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News