Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Raxseilbahn (Bild: Raxseilbahn)
Technischer Defekt
Rax: 14 Personen aus Gondeln abgeseilt
Ein technisches Gebrechen hat am Freitag die Raxseilbahn im Gemeindegebiet von Reichenau an der Rax (Bezirk Neunkirchen) lahmgelegt. Insgesamt 14 Passagiere mussten aus zwei Gondeln in 40 Metern Höhe gerettet werden.
Frau konnte sich nicht von Hund trennen
Eine Frau konnte nicht sofort geborgen werden. Sie wollte sich offenbar nicht von ihrem Hund trennen, mit dem sie in der Gondel gefangen war.

Für den Vierbeiner wurde spezielles Abseilgerät herangeschafft, berichtete der Sprecher der niederösterreichischen Rettungsleitstelle LEBIG, Stefan Spielbichler.
Bergungsvorgang dauert drei Minuten
Die Rettung der Insassen verlief sonst "sehr gut", sagte Hans Hirschler von der Bergrettung NÖ Süd. Der Vorgang dauere rund drei Minuten pro Person.

Jeder Fahrgast werde dabei einzeln vom Schaffner an Bord festgeschnallt und abgeseilt. Das dazu nötige Equipment befinde sich von vornherein in den Gondeln.

Die Schaffner seien "sehr gut für so einen Fall geschult", betonte Hirschler. Zweimal pro Jahr werde das trainiert.
So wurden die Passagiere geborgen (Bild: stamberg.at)
"Schroffes Gelände" unter Gondeln
Die Passagiere wurden von den Einsatzkräften in Empfang genommen, nachdem sie den Boden - laut Hirschler "schroffes Gelände" - erreicht hatten.

Für den Transport der aus ihrer Zwangslage geretteten Fahrgäste zur Talstation waren Mitglieder der Feuerwehr abkommandiert, so die Angaben des Landesfeuerwehrverbandes.

Die Bahnleitung hatte den Verkehr eingestellt, nachdem sich das Trag- und das Zugseil einer der Gondeln überschlagen hatten. Was diesen Seilüberschlag ausgelöst hat, ist unklar.
70 Personen saßen auf Berg fest
Jene Personen, die sich auf der Bergstation befanden und für die ein Abtransport notwendig war, wurden mit Hubschraubern ins Tal gebracht. Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) forderte einen Assistenzeinsatz des Bundesheeres an, teilte der nö. Landespressedienst mit. Das Heer sollte einen Helikopter zur Verfügung stellen.

Insgesamt befanden sich etwa 70 Personen auf der Bergstation der Raxseilbahn. Eine Gruppe sei zu Fuß ins Tal gegangen. Neben dem Helikopter des Bundesheeres wurden auch zwei Maschinen des Innenministeriums eingesetzt, um Personen sicher von der Station zu holen.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News