Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Flugzeugabsturz in St. Valentin (Bild: stamberg.at)
Zwei Verletzte
Propellermaschine abgestürzt
Zwei Menschen sind bei einem Flugzeugabsturz Donnerstagnachmittag in St. Valentin (Bezirk Amstetten) verletzt worden. Der Unfall passierte in der Nähe des OMV-Tankstofflagers.
Pilot und Co-Pilotin verletzt
Bei den Verletzten handelt es sich um den Piloten sowie die Co-Pilotin. Der 49-jährige Mann trug schwere Blessuren davon, er wurde vom ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 10 ins AKH nach Linz geflogen.

Die gleichaltrige Frau erlitt leichte Verletzungen, sie wurde von einem Rettungswagen ins Spital nach Oberösterreich gebracht.
Flugzeugabsturz in St. Valentin (Bild: stamberg.at)
Notlandung wegen Motorausfall
Die Propellermaschine war in Krems gestartet, das Ziel sei Linz gewesen. Zu dem Unfall dürfte es im Zuge einer missglückten Notlandung gekommen sein.

Das Flugzeug sei einem Rapsfeld aufgesetzt und habe sich in der Folge nach vorne überschlagen, berichtete die NÖ Rettungsleitstelle LEBIG. Das Manöver hätte der Pilot auf Grund eines Motorausfalles durchführen müssen, so die Angaben des ÖAMTC unter Berufung auf die 49-Jährige.
In der Maschine eingeklemmt
Die Insassen wurden nach dem Unfall in der Maschine eingeklemmt. Die Verletzten mussten von den Einsatzkräften aus dem Flugzeug gerettet werden.

Spezielle Evakuierungsmaßnahmen auf Grund der Nähe zum OMV-Treibstofflager waren nicht erforderlich, berichteten LEBIG und der ÖAMTC. Der Pilot habe Wirbelsäulen- und Kopfverletzungen erlitten.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News