Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
SCS (Bild: SCS)
Wirtschaft
Shopping City Süd verkauft
Der Verkauf der Shopping City Süd (SCS) in Vösendorf ist unter Dach und Fach. Der europäische Immobilienmulti Unibail-Rodamco habe sich mit dem Eigentümer Hans Dujsik Privatstiftung geeinigt. Über den Kaufpreis gibt es keine offiziellen Angaben.
Größte Immobiliengruppe Europas kauft SCS
Der niederländische Handelsimmobilienkonzern Rodamco Europe mit Sitz in Rotterdam hält in Österreich bereits 90 Prozent am Donauzentrum in Wien. Das Unternehmen notiert an den internationalen Börsen in Amsterdam, Paris, Frankfurt und Brüssel.

Erst im Mai 2007 hatte Rodamco 50 Prozent des Klagenfurter Einkaufszentrums Südpark erworben.

Seit der Fusion der niederländischen Investment- und Verwaltungsgesellschaft mit Frankreichs größter börsennotierten Immobilienfirma Unibail in der ersten Jahreshälfte ist Unibail-Rodamco zur größten Immobiliengruppe Europas aufgerückt.
SCS (Bild: APA/Herbert Pfarrhofer)
Ein gewinnbringendes Verkaufsobjekt
Die SCS mit einer 140.400 Quadratmeter großen Nutzfläche päsentiert sich als gewinnbringendes Objekt. Die Austria Shopping Center GmbH in Hand der Hans Dujsik Privatstiftung erwirtschaftete im Jahr 2006 Kapitalrücklagen in Höhe von 389,6 Mio. Euro.

Über den Wert des Einkaufszentrums gibt es keine genauen Angaben. Zuletzt wurde er mit 600 bis 800 Millionen Euro beziffert.
Neuer Eigentümer soll Wachstumsschub ermöglichen
Die Unibail-Rodamco, die größte Immobiliengesellschaft Europas, soll der Shopping City Süd in den nächsten Jahren einen Wachstumsschub ermöglichen.

"Wir sehen das Ganze auch deswegen so positiv, weil es ein großer, internationaler Eigentümer wie Unibail-Rodamco uns zusätzliche Handelsunternehmen bringen wird", sagte Maurizio Totta, Vorstandschef der SCS Holding am Freitag zur APA.

Für die Erweiterung der SCS um 40.000 Quadratmeter Handelsfläche liege bereits die Genehmigung vor.
Derzeit besuchen pro Jahr etwa 25 Millionen Kunden die SCS. Die Geschäfte im Einkaufszentrum beschäftigen 4.500 Angestellte.
Über Erweiterung wird noch diskutiert
Die geplanten Erweiterungen sollten jedenfalls deutlich schneller als bis 2015 erfolgen, für Details sei der künftige Eigentümer zuständig, sagte der SCS-Manager.

Die Größe und Schnelligkeit der Erweiterung werde jedenfalls davon abhängen, wie viele neue Interessenten es für den Standort gebe.

"Wir gehören weltweit jetzt schon ins Spitzenfeld. Ist erst einmal der Ausbau über die Bühne gegangen, geht's noch ein paar Stufen weiter."

Die Erweiterungspläne seien schon immer in Zusammenhang mit einem potenten internationalen Partner diskutiert worden.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News