Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Josef Leitner am Rednerpult (Bild: APA, Herbert P. Oczeret)
Politik
Leitner-Drohung: Empörung bei ÖVP
Die Drohung des neuen SP-Landesparteichefs Josef Leitner, dem Budget eventuell nicht zuzustimmen, löst bei der ÖVP NÖ Empörung aus. Man werde sich von Leitner nicht beirren lassen, heißt es von Klubobmann Klaus Schneeberger.
"Werde ÖVP genau auf die Finger schauen"
Am Freitagabend wurde Josef Leitner bei Landesparteitag in Stockerau zum neuen Chef gewählt. In seiner Rede kündigte er dann an, der ÖVP genau "auf die Finger schauen" zu wollen.

"Ich schwör euch eines: Wenn sich die soziale Ausgewogenheit in diesem Budget nicht abbildet, werden wir zum ersten Mal seit 1945 dem Budget des Landes nicht zustimmen", sagte Leitner zu den Funktionären.
Klaus Schneeberger (Bild:ORF NÖ)
Klaus Schneeberger
"SPÖ soll selbst in die Hände spucken"
Für Empörung sorgte dieser Sager bei der ÖVP. Klubobmann Klaus Schneeberger sagt, dass die SPÖ "selbst in die Hände spucken und arbeiten soll. "Es kann nicht sein, dass durch persönliche Profilierungssucht eines SPÖ-Mannes der soziale Weg Niederösterreichs durch budgetär negative Maßnahmen gefährdet wird."

Schneeberger hält es für entbehrlich, dass die Töne aus der SPÖ rauer werden: "Mit schärferen Tönen kann man nicht Politik machen. Das ist reiner Populismus, um den eigenen Funktionärskader entsprechend scharf zu machen."
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News