Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Krankenhaus Neunkirchen (Bild: ORF)
Gesundheit
KH Neunkirchen: Neubau auf altem Areal
Auf dem bestehenden Areal des Krankenhauses Neunkirchen soll 2010 ein neues Spital errichtet werden. Investiert werden etwa 100 bis 120 Millionen Euro, bis 2014 soll der Neubau fertiggestellt werden.
Analysen als Entscheidungshilfe.
Renovierung wäre teurer gewesen
Eine Renovierung des Krankenhauses Neunkirchen kommt aus verschiedenen Gründen nicht in Frage. Vor allem würde sie wesentlich länger dauern und auch mehr kosten, sagt Landeshauptmann Erwin Pröll.

Sämtliche Analysen hätten gezeigt, dass der Neubau aus verschiedenen Gründen die "bessere und auch richtige Entscheidung" sei.

Ein Neubau lasse auch eine optimale Planung zu, Arbeitsabläufe könnten dadurch besser und effizienter gestaltet werden.
Schwerpunkt: Orthopädie.
Künftig 40 Krankenhausbetten mehr
Schwerpunkt am Landesklinikum Neunkirchen wird die Orthopädie sein, daneben wird es auch weiterhin die Psychiatrie geben.

Ebenso wie eine Interne Abteilung, eine Gynäkologie, eine Unfallabteilung und zahlreiche Tageskliniken.

Die Bettenkapazität wird um circa 40 erhöht werden. 825 Mitarbeiter sind derzeit am Landesklinikum Neunkirchen beschäftigt, dieser Personalstand wird in Zukunft, so Pröll, vermutlich noch erhöht werden.
Aktuellster "medizintechnischer Stand"
"Ein Neubau des Landesklinikums Neunkirchen liegt in erster Linie im Sinne der Patienten und Mitarbeiter", so Pröll. Denn dadurch werde ermöglicht, den neuesten "medizintechnischen Stand" in Neunkirchen umzusetzen.

Die Bauarbeiten sollen 2010 begonnen werden, die Fertigstellung ist für 2014 geplant.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News