Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Brand in Lagerhalle (Bild: FF Waidhofen)
WAIDHOFEN/THAYA
Mutmaßlicher Brandstifter hat gestanden
Der mutmaßliche Brandstifter von Waidhofen an der Thaya ist gefasst. Der Mann wurde dabei erwischt, als er Montagfrüh versuchte, sein Haus anzuzünden. Zuvor dürfte er in einer Tischlerei in der Stadt einen Brand gelegt haben.
25-jähriger Mann aus Oberndorf ist der mutmaßliche Brandstifter.
Verdächtiger gestand alle Brandlegungen
Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen 25-jährigen Mann aus Oberndorf bei Raabs an der Thaya.

Er soll ein ehemaliger Mitarbeiter jener Baufirma sein, deren Name im Zusammenhang mit den Bränden immer wieder auftauchte.

Der Verdächtige gestand, alle fünf Brände in den letzten zwei Wochen gelegt zu haben.
Polizei war dem Mann bereits auf der Spur.
Polizei beschattete vier Verdächtige
Die Strategie der Ermittler war erfolgreich: Seit dem letzten Brand am Freitag der Vorwoche beschattete die Polizei vier Verdächtige.

Als es in der Nacht auf Montag in einer Tischlerei brannte, fuhren die Ermittler zu den Wohnadressen der vier Verdächtigen. In Oberndorf bei Raabs klickten für den mutmaßlichen Brandstifter schließlich die Handschellen.
Tischlereibrand in Waidhofen/Thaya (Bild: APA/FF Waidhofen/Thaya - Granner Martin)
Motiv könnte Geldnot gewesen sein
Der Verdächtige ist nach Angaben der Polizei seit Jahren arbeitslos, er habe die Feuer aus Geldnot gelegt, sagte er in der Einvernahme.

Montagfrüh wollte er sein eigenes Haus anzünden, weil er einen hohen Kredit nicht zurückzahlen habe können.
Mann wollte sehen, wie sich Brände entwickeln, so die Polizei.
Brandstiftung war nicht gegen Firma gerichtet
Er habe die Feuer in Lagerhallen und Betriebsgebäuden gelegt, weil er sehen wollte, wie sich Brände entwickeln. Der Verdächtige hatte bei jener Baufirma, deren Name im Zusammenhang mit den Bränden immer wieder auftauchte, Fliesenleger und Maurer gelernt.

Die Brandstiftungen richteten sich aber nicht direkt gegen die Firma, er habe die Brände nur dort gelegt, weil er sich im Umfeld der Firma noch immer gut ausgekannt habe, sagte der Verdächtige laut Polizei.
Feuer ist gelöscht, niemand wurde verletzt.
Holzlager stand in Vollbrand
Das Feuer in der Tischlerei wurde bereits gelöscht. Das Holzlager und Teile des Büros wurden vernichtet. Verletzt wurde niemand.
Gesamtschaden etwa eine Million Euro
Der bei den Brandstiftungen im Raum Waidhofen angerichtete Gesamtschaden dürfte nach Polizeiangaben mehr als eine Million Euro betragen. Allein beim jüngsten Fall in einer Tischlerei in der Bezirksstadt am Montag in den Morgenstunden seien es etwa 350.000 Euro gewesen.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News