Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Fritz Marsch (Archivbild 1986) (Bild: APA/Robert Jäger)
POLITIK
Fritz Marsch (SPÖ) gestorben
Der langjährige Zentralsekretär der SPÖ, Fritz Marsch, ist am Samstag im Alter von 83 Jahren gestorben. Marsch wurde 1960 zum Landesparteisekretär der SPÖ Niederösterreich bestellt.
Marsch prägte die Linie der Sozialdemokratischen Partei.
Vom Landes- zum Bundessekretär der SPÖ
Fritz Marsch prägte die Linie der Sozialdemokratischen Partei während seiner Amtszeit. Neben seiner Tätigkeit als Landesparteisekretär, war er in Niederösterreich von 1964 bis 1970 auch im Landtag vertreten.

Nach dem Wahlsieg der SPÖ im Jahr 1970 wurde Marsch von Bruno Kreisky zum Zentralsekretär der SPÖ bestellt. Diese Funktion übte er bis 1987 aus.
Marsch hatte viele politische Funktionen
Marsch wurde am 1. Juni 1926 in Graz geboren. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er im Verband Sozialistischer Studenten (VSStÖ) und als Sekretär des Bundesjugendringes tätig.

1959 wurde er ins Landesparteisekretariat der SPÖ Niederösterreich berufen, 10 Jahre später in die Bundespolitik.

Zwischen 1970 und 1987 war Fritz Marsch auch Mitglied im Bundesrat und Nationalrat.
Faymann: "SPÖ hat Großen verloren"
Bundeskanzler Werner Faymann zeigt sich vom Ableben seines Parteikollegen tief betroffen:

"Mit Fritz Marsch hat die Sozialdemokratie einen Großen verloren, der Österreich geprägt und viel Positives für dieses Land erreicht hat."
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News