Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Symbolfoto Rettung (Bild: ORF/rubra)
GESUNDHEIT
Notrufnummer 141 und 144 zusammengelegt
Das Notrufsystem in Nö. wird ab 1. Juli vereinheitlicht, das meldet der "Kurier". Die Nummern "Notruf 141" und "144 Notruf NÖ" werden zusammengelegt, alle Anrufe werden über eine einheitliches Notrufsystem abgewickelt.
Auslöser war ein vermuteter Diagnosefehler
Die Diskussionen ausgelöst hatte ein Fall in Edlach im Bezirk Neunkirchen. Ein 36-jähriger Mann ist an einem Herzinfarkt verstorben, weil bei "Notruf 141", dem Ärztenotdienst, eine falsche Diagnose gestellt worden sein soll.

Gesundheitslandesrätin Karin Scheele, die Ärztekammer und "144 Notruf Niederösterreich" haben sich jetzt auf ein generelles System geeinigt.
Zweigleisigkeiten jetzt ausgeschlossen
Die "Nummer 141" wird zwar weitergeführt, der Anruf wird jedoch weitergeleitet zu "144 Notruf Niederösterreich". Dort wird dann entschieden, ob es sich um einen Notfall handelt oder um einen Fall für den regional zuständigen praktischen Arzt, der dann benachrichtigt wird.

Für Patientenanwalt Gerald Bachinger ist das eine gute Entscheidung, weil Missverständnisse künftig ausgeschlossen sein sollten. Zum Vergleich, "Notruf 141" hatte im Mai noch mehr als 6000 Anrufe registriert, "Notruf 144" 25.000. "In einigen Regionen ist die "Nummer 141" noch sehr präsent gewesen. Zweigleisigkeiten sind jetzt ausgeschlossen", so Bachinger.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News