Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Warten auf einen Zug (Bild: APA/Roland Schlager)
VERKEHR
ÖBB streichen 34 Züge
Der Sommerfahrplan der ÖBB bringt für Niederösterreichs Bahnbenützer Einschränkungen. Seit 2. August werden 200.000 Bahnkilometer bzw. 34 Züge weniger angeboten. Dafür sind elf neue Züge im ÖBB-Fahrplan.
34 von 2.100 täglichen Zügen werden eingestellt.
ÖBB: "Finanzierung des Landes fehlt"
In Niederösterreich fahren täglich etwa 2.100 Züge. Ende des Jahres soll das Fahrplanangebot um weitere 450.000 km reduziert werden, schrieben die ÖBB kürzlich in einer Aussendung.

"Grund für die Fahrplanrücknahmen ist die fehlende Finanzierung des Landes für diese Züge. Die ÖBB bedauern diese Rücknahme außerordentlich, weisen aber darauf hin, dass im Nahverkehr die Unterstützung der Länder unumgänglich ist", so die ÖBB.
Ticketautomat (Bild: ORF)
"Die ÖBB bedauern diese Rücknahme außerordentlich."
Alleingang der ÖBB, so Heuras.
Heuras: "Nicht mit dem Land abgesprochen"
Der zuständige Landesrat Johann Heuras (ÖVP) sieht das hingegen anders und spricht von einem völligen Alleingang der Bundesbahnen.

Die verlautbarten Kürzungen seien nicht mit dem Land abgestimmt. Außerdem, so Heuras, werde es im nächsten Jahr mit dem Verkehrsdienstevertrag solche Alleingänge nicht mehr geben.
Pendler in Zug. (Bild: ORF) ÖBB nimmt "Rücksicht auf Verträglichkeit"
Für die Bahnkunden bedeute das "sicher eine Erschwernis, bei der Auswahl der Züge wurde aber auf eine größtmögliche Verträglichkeit (zeitnahe Ersatzverbindungen) für die Kunden zum einen und auf möglichst frequenzschwache (wenig Fahrgäste) Züge zum anderen geachtet", heißt es in der ÖBB-Aussendung.

Für das Land Niederösterreich gebe es aber jederzeit die Möglichkeit, wieder mehr Züge für die Bahnkunden zu bestellen, so die ÖBB.
Sommerfahrplan bereits im Jänner vereinbart.
Land: "Nur dort, wo geringe Betroffenheit"
Das Land Niederösterreich wiederum verweist darauf, dass nur Strecken eingestellt wurden, wo die Betroffenheit gering ist, das heißt, wo wenige bis keine Pendler unterwegs sind.

Nach Angaben der ÖBB wurde dieser Sommerfahrplan zwischen dem Land Niederösterreich und den ÖBB bereits im Jänner 2010 vereinbart.
Informationen über die Fahrplanänderungen
Über die Änderungen wurden die betroffenen Kunden umfassend informiert, erklären die ÖBB.

Neben der Verteilung von Gratisfahrplänen wurden die neuen Ankunfts- und Abfahrtsfahrpläne in den Bahnhöfen angebracht.

Darüber hinaus sind alle Änderungen auch im Internet abrufbar. Auskünfte aus ganz Österreich gibt gibt es zum Ortstarif im ÖBB Callcenter 05 1717.
Die Änderungsangaben für die einzelnen Strecken stammen von den ÖBB.
Änderungen auf der Westbahn
Umstellung im Abschnitt St.Pölten - Amstetten in der Schwachlastzeit auf einen Zwei-Stunden-Takt.

Ausfall folgender Züge aufgrund geringer Nachfrage erforderlich:
R 2060 St. Pölten (9:39) - Amstetten
R 2063 Amstetten (8:20) - St. Pölten
R 2064 St. Pölten (11:39) - Amstetten
R 2067 Amstetten (10:20) - St. Pölten
Südbahn
Entfall eines Regionalzuges im Abschnitt Leobersdorf (13.11 Uhr) - Wiener Neustadt an Schultagen.

Alternative Fahrmöglichkeit mit REX vier Minuten zuvor.
Wien - Krems
18 Züge sind von Änderungen betroffen, Details sind auf der Website der ÖBB zu finden.
Wien - Tulln - Hast. Tulln Stadt
Der Forderung der Stadtgemeinde Tulln nach zusätzlichen Zügen zur neuen Haltestelle Tulln Stadt wird ab 6. September nachgekommen (wegen Bauarbeiten nicht früher möglich).

Somit bestehen aus Richtung Wien FJB und retour neun weitere Direktverbindungen für Pendler zwischen Wien FJB und Tulln Stadt. Details stehen auf der ÖBB-Website.
Südwestbahn
Entfall des letzten Zugspaares wegen geringer Nachfrage (0 bis 3 Fahrgäste) zwischen Leobersdorf und Weißenbach-Neuhaus (20.07 Uhr ab Weissenbach-Neuhaus/20.18 Uhr ab Leobersdorf).

Alternative Fahrmöglichkeit in zeitnaher Lage (19.46 Uhr ab Weissenbach-Neuhaus/20.38 Uhr ab Leobersdorf).
Aspangbahn
Aspangbahn zwischen Wr. Neustadt Hbf. - Aspang Regionalzugpaar Wiener Neustadt - Aspang um ca. 20.37 Uhr hin/20.35 Uhr retour wird aufgelassen.

Im Gegenzug nimmt REX ab Wr. Neustadt um 20.30 Uhr nach Oberwart im Abschnitt des aufgelassenen R-Zuges alle Halte des R-Zuges.
Gutensteiner Bahn
Rücknahme eines Frühzuges um 8.05 Uhr ab Gutenstein und 5.40 Uhr ab Wr. Neustadt entgegen der Lastrichtung.

Umstellung am Nachmittag auf einen Stundentakt, Entfall der zusätzlichen Verstärkerzüge aufgrund geringer Fahrgastfrequenzen.
Stockerau - Absdorf-Hippersdorf
Aufgrund der schwachen Fahrgastfrequenzen erfolgt eine Reduktion auf Zwei-Stunden-Takt an Werktagen in der Schwachlastzeit zw. 8.30 und 11.30 Uhr.

Entfall S-Bahn ab Stockerau um 8.46 und 10.46 Uhr.

Entfall S-Bahn ab Absdorf-Hippersdorf um 9.30 und 11.30 Uhr. Neu wird für Pendler ab Hausleiten in der Morgenspitze seit Frühjahr 2010 eine zusätzliche S-Bahn angeboten. Im Morgenverkehr existiert so ein Halbstundentakt Richtung Wien.
Kamptalbahn - Verkehrstageänderung
Entfall R-Zug 6200 Sigmundsherberg - Horn um 4.48 Uhr an Samstagen. Kein Ersatz aufgrund mangelnder Inanspruchnahme.

Entfall R-Zug 6521 Horn - Sigmundsherberg um 5.04 Uhr an Samstagen. Kein Ersatz aufgrund mangelnder Inanspruchnahme.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News