Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Ybbstalbahn (Bild: Pro Ybbstalbahn)
VERKEHR
Vier Angebote für nö. Nebenbahnen
Zwei Wochen lang lief die Interessentensuche für die niederösterreichischen Nebenbahnen. Das Ergebnis: Nach Angaben der Niederösterreichischen Verkehrsorganisation (NÖVOG) wurden vier Angebote gelegt.
Am Freitag lief die Frist für Interessenten ab, die die Bahnstrecken übernehmen möchten.
Zwei Interessenten an der Ybbstalbahn
Für die Ybbstalbahn seien zwei Angebote eingegangen, sagte Friedrich Zibuschka, oberster Verkehrsplaner des Landes.

Eines stamme von der Gemeinde Hollenstein, das andere von der Ybbstalentwicklungsgenossenschaft (YEG) und der Bayerischen Oberlandbahn (BOB). Letztere hatten schon im Frühjahr ihr Interesse an der Verbindung bekundet. Das Land Niederösterreich habe damals aber abgelehnt, weil dadurch Mehrkosten von 2,5 bis drei Millionen Euro pro Jahr entstanden wären, so Zibuschka.
Ein Privater möchte alle Linien übernehmen
Zusätzlich habe der Verein Thayatalbahn ein Angebot für die Thayatalbahn gelegt und eine Privatperson habe gar Interesse an allen Bahnstrecken bekundet. Zu der Privatperson konnte Zibuschka nicht viel sagen, nur: "Es ist kein prominenter Name".
Am Dienstag beginnen Gespräche zwischen Land, ÖBB und Bund über die Zukunft der nö. Nebenbahnen.
Angebote werden nun geprüft
Gemeinsam mit den ÖBB werde man am Dienstag beginnen, die Angebote "rechtlich und fachlich zu klären", sagte der Verkehrsplaner. Auch Gespräche mit den Bietern seien aus seiner Sicht vorgesehen.

Sollte ein "vernünftiges Angebot" darunter sein, könne man durchaus über eine Übernahme durch private Betreiber verhandeln, meinte Zibuschka. Er verwies aber erneut darauf, das man "aufs Steuergeld achten" müsse - das Land werde den Bahnbetrieb auf den betroffenen Strecken daher nicht mitfinanzieren.
"Probahn" spricht von 14 Angeboten
Die Bahninitiative "Probahn" behauptet, dass insgesamt 14 Angebote vorliegen. Zibuschka hält das für ein Missverständnis, da die Interessenten verschiedene Angebotsvariationen abgeben haben, diese sollen nun rasch geprüft werden.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News