Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
NÖ Kulturpreise 2010 (Bild: Peter Rauchecker)
KULTUR
Jubiläum: 50 Jahre Kulturpreise des Landes
Seit dem Jahr 1960 vergibt das Land NÖ jährlich Kulturpreise, mehr als 1.000 Kulturschaffende wurden seither ausgezeichnet. Am Freitagabend sind bei einer Gala im Festspielhaus St. Pölten die Kulturpreise 2010 verliehen worden.
"Künstler sind die Seismographen unserer Gesellschaft" (Karlheinz Essl).
Essl: "Kunst als unverzichtbares Mittel"
In seiner Festrede "Kunst als Lebenselixier!?" bezeichnete Kunstsammler Karlheinz Essl Spiritualität und Kunst als "Schlüssel zu einem erfüllten, sinngebundenen Leben" und "unverzichtbare Mittel zur Gesundung der Gesellschaft".

Zur Bedeutung von Kunst in unserem Leben sollten allerdings nicht immer ausschließlich Künstler und Kunstexperten zu Wort kommen, so Essl.

Die Politik stehle sich mehr und mehr aus ihrer gesellschaftsrelevanten Verantwortung, Niederösterreich bilde hier eine "löbliche" Ausnahme, so der langjährige bauMax-Chef und Gründer des Essl Museums in Klosterneuburg.
Kulturpreisträger 2010 (Bild: Peter Rauchecker)
Die Kulturpreisträger 2010 mit LH Pröll bei der Gala im Festspielhaus St. Pölten.
Jeder Würdigungspreis ist mit 11.000 Euro dotiert.
Preise in acht Kategorien vergeben
Das Land Niederösterreich vergibt Kulturpreise in verschiedenen Sparten, die die kulturelle Bandbreite in Niederösterreich widerspiegeln.

In jeder Sparte werden je ein Würdigungspreis (dotiert mit je 11.000 Euro) zur Ehrung des Lebenswerks und zwei Anerkennungspreise (dotiert mit je 4.000 Euro) vergeben.
Die Kulturpreisträger 2010
Franziska Weinberger und Lois Weinberger (Bildende Kunst)
Gerhard Jaschke (Literatur)
Walter Stelzhammer (Architektur)
Wolfgang Murnberger (Medienkunst/Sparte Spielfilm)
Iris Andraschek und Hubert Lobnig (Kunst im öffentlichen Raum/Sonderpreis 2010)
Otto Kargl (Musik)
Helga Hofer und Anton Hofer (Volkskultur und Kulturinitiativen)
Albert Hackl (Innovation und Forschung in Museen Niederösterreichs/Jubiläumspreis 2010)
"Ein goldenes Zeitalter", so LH Erwin Pröll.
Pröll: "Niederösterreich ist ein Künstlerreich"
Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) bezeichnete die vergangenen 50 Jahre als ein "goldenes Zeitalter für die Entwicklung des Landes Niederösterreich" und sagte: "Wir werden den Weg der finanziellen Unterstützung der Kulturarbeit weitergehen."

Kritische Auseinandersetzung, Offenheit und Toleranz stellten wesentliche Qualitäten in Kunst und Gesellschaft dar, erklärte der Landeshauptmann: "Niederösterreich ist ein Künstlerreich!"
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News