Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Paulus Hochgatterer (Bild: APA)
KULTUR
Hochgatterer erhält Kunstpreis für Literatur
Der niederösterreichische Autor Paulus Hochgatterer erhält den Österreichischen Kunstpreis der Sparte Literatur. Sein neuster Roman „Das Matratzenhaus“, im Deuticke Verlag erschienen, wurde bereits ausgezeichnet.
Im Jänner wird der Preis verliehen
Der Österreichische Kunstpreis des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur, vormals Würdigungspreis, wird etablierten KünstlerInnen für ihr Gesamtwerk zuerkannt und ist mit 12.000 bis 15.000 Euro dotiert.

Der Festakt zur Verleihung der Preise wird am 25. Jänner 2011 in der Hofburg abgehalten. Überreicht werden die Auszeichnungen von Bundespräsident Heinz Fischer, die Festrede wird der deutsche Philosoph Julian Nida-Rümelin halten.
Autor, Kinder- und Jugendpsychiater
Paulus Hochgatterer wurde 1961 in Amstetten geboren, studierte Medizin und Psychologie an der Universität Wien und ist seit 2007 Primarius der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Landesklinikum Donauregion Tulln.

Seit 1979 ist er literarisch tätig und wurde u. a. 2009 mit dem Literaturpreis der Europäischen Union ausgezeichnet.
Hochgatterer lebt mit seiner Familie in Wien.
Figuren sind oft Außenseiter
Die vielfach ausgezeichneten erzählerischen Werke des aus Amstetten gebürtigen Hochgatterer basieren auf seinen beruflichen Erfahrungen als Psychiater.

Seine Protagonisten, zum Beispiel in "Über Raben" (Roman, 2002), "Eine kurze Geschichte vom Fliegenfischen" (Erzählung, 2003) oder "Die Süße des Lebens" (Roman, 2006) - sind oft psychisch Kranke und Außenseiter.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News