Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Wachaubahn (Bild: http://home.pages.at/wachaubahn/index.html)
VERKEHR
Bei Hochwasser soll Wachau-Bahn fahren
Das Hochwasser in der Wachau in der Vorwoche dürfte jetzt Konsequenzen für den Nahverkehr in der Region haben: Das Land Niederösterreich will die stillgelegte Wachau-Bahn bei Überschwemmungen wieder in Betrieb nehmen.
Busse mussten Verkehr einstellen
Die Bahntrasse wäre auch bei Hochwasser befahrbar. Am vorigen Freitag mussten die Busse der Wachau-Linie den Verkehr vorübergehend einstellen, für die Betroffenen wurden die Taxikosten übernommen.
Zibuschka: "Schaffen Rahmenbedingungen"
Vor etwa einem Monat wurde der Linienverkehr auf der Wachau-Bahn eingestellt, bald könnten hier aber wieder Züge rollen.

Friedrich Zibuschka, Niederösterreichs oberster Verkehrsplaner. "Wir denken daran, die Bahn als Hochwasser-Ersatzverkehrsmittel einzusetzen. Wir sind derzeit dabei, die technischen und organisatorischen Rahmenbedingungen zu schaffen."
Grüne: "ÖVP-Mobilitätskonzept gescheitert"
Das Vorhaben sorgt auch für politische Diskussionen: Für die Grüne Verkehrssprecherin Amrita Enzinger ist das Mobilitätskonzept der Volkspartei für die Wachau gescheitert.

Das aktuelle Beispiel zeige einmal mehr, dass mit Linienbussen der Bahnverkehr nicht ersetzt werden könne.
ÖVP: "Bestes Nutzungskonzept erarbeitet"
Landtagsabgeordneter Josef Edlinger (ÖVP) wies die Kritik zurück. Man habe mit der Wachau-Buslinie in Zusammenarbeit mit der Region das beste Nutzungskonzept für Pendler und Steuerzahler erarbeitet.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News