Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Feuerwehrmänner stehen bis zu den Knien im Wasser. (Bild: ORF)
CHRONIK
Vorschlag: Mit 70 noch bei der Feuerwehr
Mit Problemen im Nachwuchs haben derzeit die Feuerwehren zu kämpfen. Ein möglicher Vorschlag zur Lösung dieses Problems kommt nun aus Niederösterreich: Die Erhöhung des Dienstalters von 65 auf 70 Jahre.
Eine Personalnot gibt es aber nicht, so das Landesfeuerwehrkommando.
Ressourcen könnten genutzt werden
Wer mit 65 Jahren noch fit ist, der könnte auch noch bis zum Alter von 70 Jahren im Dienst der Feuerwehr stehen.

Dadurch könne man erstens die Ressourcen erfahrener Feuerwehrleute nutzen und zweitens besser auf geburtenarme Jahrgänge bei der Feuerwehr reagieren, heißt es beim Landesfeuerwehrkommando.
Mögliche Aufgaben in der Verwaltung
Franz Resperger, Sprecher des Landesfeuerwehrkommandos NÖ, erläutert: "Wir denken daran, dass die Über-65-Jährigen vor allem im Verwaltungsdienst tätig werden können, aber auch für System erhaltende Maßnahmen, da gibt es ein breites Feld des Einsatzes."
Vor allem Kommandantenfunktionen könnten so besetzt werden.
Entscheidung frühestens in einem Jahr
Außerdem könnten nach Ansicht von Resperger die Über-65-Jährigen Kommandantenfunktionen übernehmen, die oft nur schwierig zu besetzen seien.

Nun stehe zuerst die Diskussion innerhalb der Feuerwehr an, eine Entscheidung könnte frühestens in ein oder zwei Jahren fallen, heißt es bei der Feuerwehr.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News