Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Gottfried Küssel (Bild: APA/Helmuth Fohringer)
CHRONIK
"Freiheit für Küssel" auf Plakaten gefordert
Zwei Transparente auf der B37 im Bereich Gneixendorf sorgen für Aufregung. "Freiheit für Gottfried Küssel" und "Lasst unsere Kameraden frei" war auf den Plakaten zu lesen. Die Polizei entfernte die Transparente und ermittelt.
Küssel seit zwei Wochen in U-Haft
Seit über zwei Wochen sitzt der Wiener Gottfried Küssel in Untersuchungshaft. Gemeinsam mit zwei weiteren Verdächtigen wird gegen ihn wegen Aktivitäten rund um die Neonazi-Homepage alpen-donau.info ermittelt. Er soll gegen das Verbotsgesetz verstoßen haben und steht unter Verdacht des Vergehens der Verhetzung.

Auf zwei Stoffbändern, die Samstagfrüh auf der B37 bei Gneixendorf im Bezirk Krems sichergestellt wurde, fordern unbekannte Unterstützer die Freiheit für Gottfried Küssel und seine "Kameraden".
Suche nach Urhebern
Die Polizei stellte die beiden Banner am Samstag sicher und leitete sie an das Landesamt für Verfassungsschutz weiter. Dort werden die Stoffbänder untersucht und nach den Urhebern gesucht.

Laut Landeskriminalamt wurde mit den Transparenten auf jeden Fall gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News