Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Atemschutztrupp (Bild: ORF)
Technik
Trainingszentrum für Gasunfälle eröffnet
Auf dem Gelände der Feuerwehrschule in Tulln ist in Zusammenarbeit mit der EVN ein europaweit einzigartiges Gastrainingszentrum eingerichtet und am Mittwoch eröffnet worden.
Immer droht Explosionsgefahr
Unfälle mit austretendem Gas konnten bislang nicht ausreichend realitätsnah geübt werden.

Ein Leck in der Gasleitung oder ein defekter Gasherd. Solche Szenarien können im Gastrainingszentrum in Tulln simuliert werden.
Sämtliche Gefahrensituationen können geübt werden.
Feuerwehr und EVN Experten trainieren
Um 300.000 Euro ist das Gewerbehaus am Gelände der Landesfeuerwehrschule zu einem Trainingszentrum umgebaut worden.

Feuerwehrleute, aber auch Mitarbeiter des EVN-Störungsdienstes können so den Ernstfall trainieren, wobei alles mittels Monitoren in der Anfangsphase überprüft wird, sagte Landesfeuerwehrkommandant Josef Buchta.
Realitätsnahes Training möglich
Bei den Trainingslehrgängen wird aber nur soviel Erdgas in die Leitungen des Gebäudes eingeströmt, dass die Gasmessgeräte zwar ausschlagen, es aber zu nicht zu einer Explosion kommen kann.

Somit ist das Training zwar sehr realitätsnah, aber laut Buchta nicht gefährlich. Auch Unfälle mit Kohlenmonoxid sollen hier trainiert werden.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News