Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Rudolf Striedinger (Bild: ORF)
POLITIK
Rudolf Striedinger neuer Militärkommandant
Rudolf Striedinger wird neuer nö. Militärkommandant. Er tritt damit die Nachfolge von Johann Culik an, der in Pension geht. Die offizielle Kommandoübergabe erfolgt am Donnerstag in St. Pölten.
"In höchstem Maße für Aufgaben vorbereitet"
Brigadier Rudolf Striedinger gilt als erfahrener Offizier. Er folgt als neuer Militärkommandant Generalmajor Johann Culik nach. Culik stand zwölf Jahre an der Spitze des Militärkommandos und tritt am Donnerstag in den Ruhestand.

Für Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) hat sich Striedinger "als langjähriger Leiter der Generalstabsabteilung bewährt". Als Kommandant einer multinationalen Brigade in Bosnien-Herzegowina habe er seine "Führungsfähigkeit und Menschenkenntnis unter Beweis gestellt". Er sei daher "in höchstem Maße für die zukünftigen Aufgaben vorbereitet".
Kommandant einer Brigade in Bosnien
Striedinger ging 1988 als Offizier der Jägertruppe zum Landwehrstammregiment 32. Nach Absolvierung des Generalstabskurses war er im Verteidigungsministerium für den Leitungsstab und auch für die Koordinierung des Generaltruppeninspektors zuständig.

Im Jahr 2002 wurde Striedinger zum Leiter des Generalstabsbüros bestellt und 2008 als Leiter der Generalstabsabteilung wiederbestellt. Auslandserfahrung sammelte er als Kommandant einer multinationalen Brigade bei EUFOR/ALTHEA in Bosnien-Herzegowina.

Der neue Militärkommandant von Niederösterreich ist in zweiter Ehe verheiratet und Vater von sechs Kindern. Der gebürtige Wr. Neustädter lebt in Sierndorf.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News