Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Rathaus St. Pölten (Bild: Stadt St. Pölten)
POLITIK
St. Pölten: Sieben Listen treten bei Wahl an
St. Pölten wählt am 3. Juli. Am Mittwoch hat die Wahlbehörde bekanntgegeben, wer antreten wird. Sieben Parteien und Listen stellen sich der Wahl, vier davon sind jetzt schon im Gemeinderat vertreten.
SPÖ hält 26 von 42 Sitzen im Gemeinderat
Von den 42 Sitzen im Gemeinderat hält die SPÖ 26 und stellt mit Matthias Stadler auch den Bürgermeister. Zehn Sitze hat die ÖVP mit dem neuen Vizebürgermeister Matthias Adl, auf Platz drei liegen die Grünen mit drei Sitzen, ihr neuer Spitzenkandidat heißt Cagri Dogan.

Nummer 4 mit zwei Sitzen ist die FPÖ, in deren Schoß der Inhaber des letzten Gemeinderatssitzes zurückgekehrt ist: Hermann Nonner tritt wieder für die FPÖ an, die Liste Nonner wird aufgelöst. In dieser Reihenfolge stehen die Parteien auch auf dem Stimmzettel.
Bürgermeisterzimmer St. Pölten (Bild: Stadt St. Pölten)
Das Bürgermeisterzimmer im St. Pöltner Rathaus.
Beim Votum 2006 hatte die SPÖ 59,61 Prozent und damit 26 Mandate erreicht, die ÖVP (24,22%) zehn Sitze. Die Grünen (7,21%) halten drei, die FPÖ (5,68%) zwei und die Liste Nonner (der nun zu den Freiheitlichen zurückkehrt) ein Mandat.
Drei weitere Listen
Nummer fünf ist die Liste "Für St. Pölten" mit dem Ex-Grünen Samir Kesetovic und der BZÖ-Aktivistin Claudia Tobias, die zusammen kandidieren.

Nummer sechs ist eine Bürgerliste, die sich aus einer Initiative gegen das Frequency-Festival gebildet hat. Die beiden Kandidatinnen heißen Bettina Wagner und Silvia Kysela-Klein und als Liste heißen sie "Wir für St. Pölten". Nummer 7 ist schließlich die Christenpartei Österreichs mit ihrem Spitzenkandidaten Robin Fischer.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News