Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Felssturz Dürnstein (Bild: ORF NÖ)
CHRONIK
Nach Felssturz: Wachaubahn fährt wieder
Die Wachaubahn soll dieses Wochenende wieder in Betrieb genommen werden, rechtzeitig zu den Sonnwendfeiern. Die Strecke musste gesperrt werden, weil es vor Pfingsten zu zwei Felsstürzen in der Nähe der Bahntrasse kam.
Freigabe rechtzeitig zu Sonnwendfeiern
Bei den Felsstürzen in Dürnstein wurde auch ein Bagger in die Tiefe gerissen und zerstört. Wahrscheinlich war der starke Regen Schuld an den Gesteinsbewegungen. Das Geröll landete im Schutzwall, daher wurde auch die Straße nicht beschädigt. Schon 2009 gab es an derselben Stelle Probleme.

Die Bahnstrecke, die an den Wochenenden für den Tourismus verkehrt, wurde zwischen Dürnstein und Emmersdorf gesperrt. Sie fuhr nur zwischen Krems und Dürnstein. Laut der Betreibergesellschaft NÖVOG wurde die Strecke für das kommende Wochenende wieder freigegeben.

Am Wochenende soll neben dem Normalbetrieb zwischen Dürnstein und Emmersdorf auch ein Sonderzug zu den Sonnwendfeiern in der Wachau unterwegs sein.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News