Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Eisenbahn (Bild: ORF/rubra)
WIRTSCHAFT
Traisentalbahn: Güterverkehr verlängert
Ab Freitag hätte der Güterverkehr auf der Traisentalbahn eingestellt werden sollen. Doch nun rollen die Güterzüge vorerst bis zum Fahrplanwechsel im Dezember weiter. Bis dahin such das Land nach einer Lösung.
Frist vorerst bis Dezember verlängert
Eigentlich hätten ab Freitag keine Güterzüge mehr zwischen Freiland und St Aegyd-Markt fahren sollen. Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav (ÖVP) erwirkte in Gesprächen mit ÖBB-Vorstandsdirektor Andreas Fuchs eine Fristverlängerung bis zum nächsten Fahrplanwechsel Mitte Dezember.

"Das gibt uns Zeit, an Konzepten zu arbeiten, wie der Güterverkehr durch das Traisental geführt werden soll. Man darf nicht vergessen, es geht pro Jahr um 43.000 Tonnen an Gütern, sagt Bohuslav.
Neuer Betreiber für Güterverkehr gesucht
Würde der Güterverkehr komplett eingestellt werden, würden jährlich 4.000 zusätzliche Lkws durch das Traisental donnern, sagt Bohuslav. "Das ist eine unglaubliche Belastung."

Das Land will einen neuen Betreiber für den Güterverkehr finden. Daran arbeitet das Land über die Betriebsansiedlungsgesellschaft ecoplus. Außerdem sei Rail Cargo an einer gemeinsamen Lösung interessiert, deshalb werde es noch weitere Gespräche geben, heißt es aus dem Büro der Landesrätin.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News