Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
EM- Ball (Bild:apa/robert jäger)
SPORT
Nierenwandeinriss bei SKN-Torhüter
Der SKN St. Pölten muss längere Zeit auf seinen Torwart verzichten. Kurz nach dem Spiel gegen Lustenau am Dienstag fuhr Thomas Vollnhofer ins Spital, wo ein Einriss der Nierenwand diagnostiziert wurde.
Länge der Pause noch unklar
Nach einer Nacht im Krankenhaus in Vorarlberg trat Vollnhofer zwar am Mittwoch mit der Mannschaft, die ebenfalls im "Ländle" übernachtet hatte, die Heimreise an.

In St. Pölten am Nachmittag angekommen, ging es für den Torhüter gleich wieder ins örtliche Krankenhaus. Wie lange der Patient ausfallen wird, stand vorerst noch nicht fest.
Neuer Spanier vor Debüt
St. Pölten hat auch einen neuen Spieler verpflichtet: Giovanni Perez Rodriguez aus Spanien könnte - sofern die Freigabe zeitgerecht einlangt – am Wochenende zu seinem Debüt kommen. Der 27-Jährige ist am Dienstag in St. Pölten eingetroffen, hat einen bis Ende November befristeten Vertrag bekommen, den der SKN danach bis Mai 2013 verlängern könnte.
Der Mittelfeldstratege, der zuletzt in seiner Heimat CD Bujassot in der zweiten Division B gespielt hatte, war von 2000 bis 2007 beim Valencia CF tätig gewesen und sogar im Kader für die Champions League aufgeschienen. In der vorigen Saison traf der torgefährliche Rodriguez in 35 Spielen siebenmal ins Schwarze.
Trainer angefressen
Passiert ist die Verletzung durch eine Attacke des Lustenauers Roth, der in Vollnhofer hineingerutscht war. Die Aktion bracht den SKN-Trainer auf die Palme.

Martin Scherb sagte: "Meine Spieler bekommen für Dutzend-Fouls Gelbe Karten und bei solch vorsätzlichen Fouls schaut der Schiedsrichter weg. Das kann einfach nicht sein, da wird mit zweierlei Maß gemessen". Das Spiel endete übrigens mit 1:1.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News