Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Donau bei Krems
Schubschiff krachte gegen Eisenbahnbrücke
Samstagfrüh ist ein Schubschiff auf der Donau gegen einen Pfeiler der Kremser Eisenbahnbrücke gekracht. Der Bahnverkehr musste nach dem Zwischenfall unterbrochen werden.
Kapitän erlitt Kreislaufzusammenbruch
Der in Österreich zugelassene Schubverband mit einer Eisenerzladung war in Richtung Linz unterwegs, als er gegen 5.00 Uhr den Brückenpfeiler beschädigte. Zum Zeitpunkt des Unglücks waren sechs Menschen an Bord.

Laut dem Verkehrsministerium erlitt der Kapitän einen Kreislaufzusammenbruch und musste in das Krankenhaus Krems eingeliefert werden. Er soll angeblich nicht alkoholisiert gewesen sein.
Eisenbahnverkehr für eine Woche eingestellt
Der Eisenbahnverkehr zwischen Krems und Furth-Palt, der über die Donaubrücke führt, musste unterbrochen werden, so die ÖBB. Es wurde ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Vermutlich bleibt die Eisenbahnbrücke für eine Woche gesperrt.

Denn bevor die Strecke wieder freigegeben werden kann, muss ein Fachmann den beschädigten Brückenpfeiler untersuchen.

Die Schifffahrt ist nach Angaben des Verkehrsministeriums nicht beeinträchtigt.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News