Niederösterreich ORF.at
MI | 11.04.2012
Jugendliche beim Rutschen (Bild: APA)
Aquacity St. Pölten
Neue Rutsche sorgt für Aufregung
Die Wasserrutsche des neuen St. Pöltener Hallenbades sorgt für Aufregung. Vor knapp drei Monaten ist die Aquacity eröffnet worden, seither haben sich mehrere Leute beim Rutschen verletzt. Nun wurde die Rutsche entschärft.
70 Meter lange Wasserrutsche
Neben vier Becken, einem Wellness- und Saunabereich bietet das neue Hallenbad im Zentrum St. Pöltens auch eine 70 Meter lange Wasserrutsche. Sie birgt offenbar ein gewisses Verletzungsrisiko.

Denn ausgeschlagene Schneidezähne, Rissquetschwunden und blaue Flecken gab es schon einige seit der Eröffnung.
Die Vorwürfe der Verletzten
Opfer klagen, dass plötzlich aufziehender Nebel in der Rutsche und ein Wasservorhang die Orientierung rauben, man mit dem Kopf an der Rutsche anschlägt. Allein im Jänner zogen sich zwölf Besucher Verletzungen beim Rutschen zu.
Bessere Beleuchgung und kein Wasserstrahl
Der Leiter der städtischen Bäderverwaltung Günther Kainz erklärte, viele Besucher würden die Verhaltensregeln für die Rutsche nicht beachten.

Außerdem habe man bereits dafür gesorgt, dass die Rutsche entschärft wurde. Der Wasservorhang sei seit zwei Wochen abgedreht und die Rutsche werde nun mit einem 500 Watt Strahler von hinten beleuchtet, damit könne man den Verlauf der Rutsche besser sehen.
Ganz Österreich
Niederösterreich News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News